Tavor oder wie nennt man noch Lorazepam gehört zu den Psychopharmaka, der zur Benzodiazepin-Gruppe eingeordnet wird. Das Medikament wurde 1963 in den USA synthetisiert. Seit 1977 wird das Medikament bereits vom Pharmaunternehmen Wyeth vermarktet. Die gesamte Gruppe der Benzodiazepine, einschließlich Tavor, hat die Medizin buchstäblich in die Luft gejagt. Die breitesten Möglichkeiten haben sich damit eröffnet. Aber leider tauchten bereits in den 80er Jahren die ersten Informationen über die Entstehung der Abhängigkeit von Tavor auf.

Dunkles Bild von mit Alkohol gefüllten Gläsern.

Tavor hat eine hervorragende Eigenschaft, nämlich dass es sehr schnell aus dem Verdauungssystem in das Blut aufgenommen wird. Die Wirkung des Arzneimittels beginnt in den ersten 5-15 Minuten nach der Einnahme. Der zweite positive Effekt ist die Dauer der Wirkung, denn die Halbwertszeit von Tavor beträgt bis zu 10-12 Stunden. Bei manchen Menschen kann dieses Medikament bis zu 18 Stunden wirken. Genau in diesem Punkt besteht auch das größte Risiko für einen Patienten, denn bei einer Überdosierung wird es schwierig, die Konzentration dieser Substanz im Blut schnell zu reduzieren.

Eine Tavor Überdosis ist sehr gefährlich, denn sie kann im schlimmsten Fall tödlich sein. Eine Tablette enthält 1 mg Wirkstoff. Normalerweise verschreiben Ärzte nicht mehr als 3 mg pro Tag zur üblichen Behandlung. Es gibt keine genauen Statistiken, wie hoch die tödliche Dosis ist, da sie vom Körper und Stoffwechsel jedes Menschen sehr stark abhängig ist. Eine Überschreitung der Tagesdosis um das 5- bis 10-Fache kann jedoch tödlich sein. Für manche Menschen mit schwacher Leber- und Nierenfunktion können schon 5-10 mg der Substanz ausreichend sein.

Von der gleichzeitigen Einnahme von Alkohol und Schlaftabletten wird von jedem Arzt dringend abgeraten. Alkohol verstärkt oder blockiert die Wirkung des Arzneimittels erheblich, was zu unvorhergesehenen Folgen für Ihre Gesundheit führen kann. Tavor und Alkohol hemmen und dämpfen das zentrale Nervensystem. 

Lorazepam-Sucht in Deutschland und Tavor Nebenwirkungen

Es ist strengstens verboten, allgemein Alkohol mit Medikamenten zu kombinieren. Die übliche Acetylsalicylsäure bzw. ASS, die viele während eines Katers einnehmen, um Kopfschmerzen zu lindern, kann im Magen einer Person blutende Geschwüre verursachen. Aber in diesem Fall kann eine Person die Situation angemessen einschätzen und in einer gefährlichen Situation richtig handeln.

Wenn man Alkohol mit Schlaftabletten kombiniert, weiß eine Person nicht genau, was mit ihr passieren kann und kann die Folgen nicht vorhersagen. Leider erscheinen sie jedoch sehr schnell. 

Arzneimittelhersteller haben solche Situationen im Voraus vorhergesehen und schreiben detaillierte Gebrauchsanweisungen auf die Verpackungen von Arzneimitteln, in denen die möglichen Folgen der Kombination von Alkohol mit Tabletten angegeben sind.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol und Schlaftabletten können die Folgen völlig unerwartet sein:

  • das Arzneimittel verstärkt die Wirkung von Alkohol auf den Körper erheblich
  • alkoholische Getränke verstärken wiederum die Wirkung der Tabletten 

Dies kann sich in völlig unvorhersehbaren Symptomen äußern, die mit einer Depression des Zentralnervensystems verbunden sind.

Lorazepam Letale Überdosierung und Entzugssymptome

Das Mischen von Benzodiazepinen und Alkohol kann führen zu:

  • Atemwegsbeschwerden
  • Verwechslung
  • Schwindel
  • Gedächtnisprobleme
  • extreme Aufregung
  • Unterdrückung oder Verstärkung des Würgereflexes
  • Verschlechterung der Bewegungskoordination
  • Psychose und gewalttätiges Verhalten
  • Halluzinationen und sogar Selbstmordgedanken

Hier sind die Hauptrisiken bei der gleichzeitigen Einnahme von Tavor und Alkohol:

  • Tavor ist ein relativ starkes Benzodiazepin, daher kann es leicht überdosiert werden, wenn es mit Alkohol gemischt wird, da es zu Wechselwirkung kommt und die Wirkung deutlich verstärkt wird
  • Tavor ist auch ein Hemmer für das Zentralnervensystem, daher kann das Mischen mit anderen Beruhigungsmitteln wie Alkohol zu einer verstärkten Wirkung und möglicherweise zum Tod aufgrund einer übermäßigen Depression des Atemzentrums führen
  • Wenn diese beiden Substanzen gemischt werden, beginnt die Wirkung nach ein paar Stunden zu erscheinen. Dies bedeutet, dass die Gefahr besteht, Tavor erneut einzunehmen, bevor die Person die Wirkung der gleichzeitigen Einnahme spürt, was das Risiko einer Überdosierung vielmals erhöht.

Gefahren beim Mischen von Tilidin und Alkohol

Außerdem kann es vorkommen, dass eine Person bei der Kombination dieser Substanzen nicht mit einer so starken Wirkung gerechnet hat. Man fährt zum Beispiel auf ein Glas Bier in Bar. Bei gleichzeitiger Einnahme von Lorazepam und Alkohol kann es zu sehr starkem Alkoholrausch und gestörter Bewegungskoordination sowie zu eingeschränkter Fähigkeit zur logischen Einschätzung der Situation kommen. Eine Person kann sich ins Auto setzen und nach Hause fahren, was kann zu einem schrecklichen Unfall führen. Man sollte immer bei der Kombination verschiedener Substanzen auf alle Folgen vorbereitet sein und sich vor potenziell gefährlichen Nebenwirkungen hüten. Es ist am besten, keine Substanzen zu kombinieren, deren Kombination nicht empfohlen wird.

FAQs