13 Minuten

Von THE BALANCE
Fachlich geprüft

Eine Mutter-Kind-Kur, die es seit 2002 auch als Vater-Kind-Kur möglich sind, dient vorrangig der gesundheitlichen Erholung und dem Abbau von körperlichem und geistigem Stress. Wenn der Arzt feststellt, dass die körperliche oder psychische Gesundheit durch den Stress im Alltagsleben zu Gesundheitschäden führt, kann er eine Kur Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur verschreiben.

Eine Mutter-Kind-Kur – nach 2002 auch für Väter möglich – richtet sich an erwachsene Personen mit Erziehungsverantwortung von Kindern bis 14 Jahren. Eine vom Arzt verschriebene Kur zählt zu den medizinischen Vorsorgemaßnahmen im Gesundheitsbereich. Untersuchungen zufolge können körperliche und seelische Belastungen, mit denen sich Menschen durch die Erziehung ihrer Kinder konfrontiert sehen, krank machen. Je nach Gefährdung ist eine ambulante oder – bei stärkeren Symptomen – eine stationäre Kur möglich. Kuren sind Leistungen, die zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen gehört.

Beste Kurkliniken Deutschland

Neben den Vätern und Müttern können auch die Großeltern oder andere Familienmitglieder zur Begleitperson werden, falls er erziehungsberechtigt ist. Damit haben auch diejenigen das Recht, eine Mutter-Kind-Kur zusammen mit dem Kind durchzuführen. Dabei liegt die Altersgrenze der Kinder oder Jugendlichen, die an einer Mutter-Kind-Kur teilnehmen dürfen, höchstens 14 Jahre alt sein. Die Verschreibung und Empfehlung durch den Hausarzt ist die Grundlage dafür, dass eine Kur beantragt werden kann und steigert zudem die Chancen, dass die Krankenkassen die Kur durchwinken und die gestressten Familien sich erholen und entspannen können.

Um jedoch eine Mutter-Kind-Kur durchführen zu können, müssen die Leistungen bei der Rentenkasse beantragt werden. Dies kann mehrere Monate dauern. Die geltende Gesetzesgrundlage besagt, dass Väter und Mütter laut

  • §§ 24 und 41 V SGB (Sozialgesetzbuch) einen Anspruch auf medizinische Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen im Rahmen einer Vorsorge oder Entspannung hat.

Dies gilt bei Gesundheitsschäden – wie (starke) Stress- und Erschöpfungssymptome oder psychische Störungen. Die Mutter-Kind-Kur ist eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme, wobei die Mutter/Vater-Kind-Kuren für drei Woche in einer entsprechenden Klinik durchgeführt werden. Ist jemand privat versichert, ist – anders als bei gesetzlichen Versicherten – der Versicherungsschutz der jeweiligen Person frei wählbar. Bei gesetzlich Versicherten werden jedoch immer standardmäßig 10 Euro täglich berechnet. Für die Männer und Frauen, die mit ihren Kindern eine Kur machen, erhalten laut dem deutschem Recht eine Lohnfortzahlung während der gesamten Dauer der Kur.

Primär hilft eine Kur eine gesundheitliche Maßnahme, die helfen soll, Betroffenen beim Entschleunigen zu unterstützen. Über den dreiwöchigen Aufenthalt sollen sie erneut Kraft tanken können für ihren Alltag danach. Bei der Vater/Mutter-Kind-Kur gibt es grundsätzlich drei Arten, die bestmöglichst helfen, damit sich die Mutter bzw. der Vater erholen können und dadurch das Verhältnis zum eigenen Kind wieder zu festigen oder neu zu gestalten. Außerdem gibt es den Teilnehmern wichtige Hinweise, wie sie sich im normalen Alltag eigenständig entlasten können. Diese Arten existieren:

  1. Mutter/Vater-Kind-Kur zur Vorbeugung

Viele Mütter oder Väter, die Kinder haben, sind oftmals mit der Betreuung aufgrund ihrer sonstigen Lebenssituation überfordert. Daher können sie teilweise stark erkranken, wobei die dreiwöchige Kur sowohl dem Körper als auch dem Geist hilft, sich zu entspannen und den eigenen Alltag wieder normal zu managen. Dazu gehören eine medizinische Betreuung und Pläne zur Ernährungsberatung, Gesundheitsberatung, Entspannungsübungen, therapeutischen Gesprächen, Bewegungsübungen und Erziehungsberatung.

  1. Mutter/Vater-Kind-Kur zur Erholung

Heute müssen viele Mütter den Alltag in der Familie und einen Job unter einen Hut bringen, besonders, wenn sie alleinerziehend ist. Doch auch Väter fühlen sich oftmals überlastet, wenn sie ein Kind professionell betreuen wollen. Je länger die Überlastung hier dauert, desto heftiger sind die Symptome, die damit verbunden sind. Der dauerhafte Stress führt zu Schlaflosigkeit, Dauer-Kopfschmerzen, Herzrasen oder Rückenschmerzen. Mütter und Väter brauchen allerdings Abstand vom Alltag, können neue Kräfte zu tanken und sich neu organisieren.

  1. Familientherapeutisches Konzept

Bei einem familientherapeutischen Konzepts ist ganzheitlich und systemisches Vorgehen, das darauf abzielt, verschiedene Maßnahmen miteinander zu koordinieren und zielt darauf, dass alle behandelten Familienmitglieder wieder Kraft und Entspannung finden. Das Ziel dieses Konzepts ist die Wiederherstellung von körperlicher und psychischer Gesundheit sowohl bei Müttern, aber auch bei Vätern und Kindern. Eine zusätzliche Stärkung liegt in der Verwendung von hochwertigen Nährstoffen zur Sicherstellung der optimalen Versorgung mit Vitaminen.

Wenn die Mütter/Väter länger andauernd eine Erschöpfung verspüren und das Gefühl haben, dass ihnen alles über den Kopf wächst, sollten sie zunächst zum Arzt gehen. Zudem existieren bundesweit etwa 1.300 Beratungsstellungen, um abzuschätzen zu können, ob eine solche Kurmaßnahme zur Besserung der Symptome beiträgt. Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Ängste und depressive Verstimmungen gehören zu den klassischen Symptomen, unter denen rund 80 Prozent leiden. Andere Mütter und Väter, die eine Mutter/Vater-Kind-Kur durchführen, klagen über Rückenschmerzen oder Migräneattacken.

Mutter oder Vater sein kann manchmal doch recht anstrengend sein. Es ist schwierig, die Erziehung, die berufliche Tätigkeit und den Haushalt so zu kombinieren, dass die Gesundheit der Mütter und Väter nicht geschädigt wird. Genau hier setzt die Mutter/Vater-Kind-Kur an, die die Eltern dabei zu unterstützen, den eigenen Tagesablauf kraftschonend und effektiv zu gestalten. Viele Eltern werden – beim Auftreten von familiären, sozialen oder gesundheitlichen Problemen – jedoch aus der Bahn geworfen, sodass die Situation für sie beinahe unerträglich wird. Nun sollte das Risiko einer Überbelastung erkannt werden.

Dennoch ist es noch einmal wichtig zu erwähnen, dass eine Mutter-Kind-Kur kein Urlaub ist, sondern dazu beitragen soll, dass die Mütter bzw. Väter und – falls erforderlich – auch die Kinder an notwendigen Therapien teilnehmen. Dafür enthalten sie einen individuellen Therapieplan, an dem sie sich halten sollten. Schulkinder können auch außerhalb der Schulferien an einer Mutter-Kind-Kur teilnehmen, allerdings lediglich unter der Voraussetzung, dass eine Freistellung bzw. Beurlaubung seitens der Schule vorliegt. Es müssen aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes aller Mitglieder der Familie leiden. Durch den steigenden Anteil der Erschöpfung und der Einzelne der Familien wieder gesund zu werden und wieder leistungsfähig zu werden.

Als therapeutische Maßnahmen, die zu der Absolvierung der Mutter-Kind-Kur angeboten werden, können sich unterscheiden. Dennoch gibt es einen Rahmen, die wohl alle Kurkliniken bei der therapeutischen Behandlung anbieten. Hierzu gehört die anfängliche medizinische Untersuchung, viele Therapien und Beratungen – wie Selbst- und Zeitmanagement oder Organisationsfähigkeit im Alltag, sportliche Bewegungstherapien zum Abbau von Übergewicht oder psychische Beratungen. Während die Kinder betreut werden, können die Erziehungsberechtigten therapeutische Maßnahmen in Anspruch nehmen. Auch die Nachsorge ist ein fester Bestandteil.

Grundlegender Therapieplan zur Behandlung 

Um genau herauszufinden, wie sich die Teilnehmer am besten erholen und erneuern können, durchlaufen die Therapien grundsätzlich drei verschiedene Phasen. Sie helfen, dass die Kurteilnehmer das bestmögliche Ergebnis für sich und ihre Kinder erreichen:

  1. Wo stehen die Kurenden momentan und wie können sie ihre eigenen Kräfte und Möglichkeit wieder mobilisieren und neu entdecken?
  2. Welche Elemente müssen in der Therapie integriert werden, um das Wiedererlangen einer stabilen Gesundheitsbasis zu schaffen?
  3. Die Ergebnisse der Mutter-Kind-Kur sollten in das Leben danach gerettet werden. Daher werden Bewegungs- und Ernährungspläne entwickelt sowie Entspannungstechniken zu implementieren. 

Wird aus den notwendigen Maßnahmen einer Vater/Mutter-Kind-Kur liegt in der Entwicklung eines ganzheitlichen Systems, mit dem der Körper und die Seele von Eltern und Kindern sich ändern lassen. Oftmals trägt eine Kur dazu bei. 

Bei einer Mutter/Vater-Kind-Kur ist vielschichtig organisiert und jede Klinik bietet sein eigenes Spektrum an Behandlungen, um den Erfolg der Therapie zu sichern. Es gibt viele Kliniken in Deutschland, die eine Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kur zur Verbesserung des Gesundheitszustands sowohl für die Eltern als auch für die Kinder anbieten. Es geht darum, Stress und Erschöpfung der Mutter, des Vaters und des Kindes abzubauen und das Leben neu zu organisieren. Solchen Kuren dauern drei bis vier Wochen und helfen zuverlässig, die geschädigte körperliche sowie psychische Gesundheit von Erziehungsberechtigten und Kind wieder ins Lot zu bringen. 

Welche Kurklinik zur Absolvierung Mutter/Vater-Kind-Kur die beste ist, lässt sich grundsätzlich nicht sagen. Es hängt immer mit den Bedürfnissen und Wünschen der zu behandelnden ab – manche Kliniken konzentrieren sich primär auf die Entlastung der Mütter, wobei die Kinder während des Tages betreut und teilweise sogar unterrichtet werden. Ziel ist, dass sich die gestressten Eltern bzw. Erziehungsberechtigten auf ihr Erholungsprogramm konzentrieren können – ganz ohne Angst um ihre Kinder zu haben. Andere Kliniken fokussieren sich stattdessen auf eine bessere Bindung zwischen Eltern und Kind, wobei der Fokus auf die Gemeinsamkeiten gelegt werden.

Das Angebot an Kurkliniken in Deutschland ist vielschichtig, doch nicht alle haben die gleiche Qualität. Dies zeigen die folgenden Beispiele, die die einzelnen Kliniken kurz vorstellen und ihre Schwerpunkte für die Behandlung der Mütter und Väter wichtig sind. Jede REHA-Klinik legt seinen Fokus auf andere Bereiche, wobei es sicherlich Überschneidungen in der Behandlung gibt. Diese REHA-Kliniken sind über ganz Deutschland verteilt, wobei Regionen am Meer und in den Bergen besonders häufig aufgesucht werden. Dennoch sollten die Kurkliniken nach gesundheitlichen Kriterien ausgesucht werden, denn die Gesundheit steht im Vordergrund.

Wer vorab besondere Klinikwünsche hat, sollte diese bereits bei der Beantragung der Kur angeben. Dies unterstützt auch die Krankenversicherungen bei der Genehmigung des Kuraufenthalts, wodurch die Genehmigung vielleicht schneller erfolgen kann. Ein paar der besten Kurkliniken befinden sich an der Nord- und Ostsee, aber auch in Bayern. Ein paar Beispiele sind hier zu finden: 

REHA-Kliniken in Bayern

Mutter-Kind-Kurheim (4,7 von 5 Punkten)

Das recht kleine Heim für das Durchführen einer Mutter/Vater-Kind-Kur im Bergland. Sie hat einen eher familiären Charakter und liegt in wunderschöner Berglandschaft des Allgäus. Dabei geht es um die therapeutischen Behandlung von Müttern und Kindern in Form einer Mutter-Kind-Kur mit einem hohen Freizeitangebot und einer umfangreichen Kinderbetreuung für einen optimalen Kurerfolg.

Das Mutter-Kind-Kurheim legt seine Schwerpunkte auf sportliche Bewegung und psychologische Therapien, ohne die Betroffenen zu überfordern. Diese Leistungen werden angeboten:

SportErnährungsberatungGesprächsbehandlung
BewegungstherapieLichttherapiePädagogische Beratung
Nordic WalkingInfrarotbehandlungNaturheilkunde
RückengymnastikMassagenStressprävention

Wenn sich die Eltern in ihren Therapien befinden, brauchen sie sich keine Sorgen um ihre Kinder machen, diese werden dauerhaft betreut.

Klinik Alpenhof (4,2 von 5 Punkten)

Diese Vorsorge- und Rehabilitationsklinik befindet sich am Ortsrand von Chiemring, der beliebte Chiemsee ist nur einen Steinwurf entfernt. Die ursprüngliche Natur begeistert viele Kurteilnehmer, das beeindruckende Alpenvorland lädt zum Spazierengehen ein. Diejenigen, die eine Mutter/Vater-Kind-Kur machen möchten, erhalten dort, was sie am meisten brauchen – Ruhe und Entspannung.

Die Ausstattung der Klinik ist erstaunlich vielseitig, sodass jeder etwas für sich entdecken kann, das ihn weiterbringen und seine Gesundheit stärkt:

BeachvolleyballFitnessraumSauna
FussballplatzGymnastikraumLehrküche
BibliothekKneipp-BehandlungenSpielzimmer für Kinder
CaféKreativräumeTherapieräume

Zusätzlich gibt es Gesprächsräume, damit die Menschen ihren Alltag besser in Griff halten und dazu beitragen, die Betroffenen in einer vertrauten Umgebung zu beraten.

Silberberg Klinik (4 von 5 Punkten)

Das Silberberg-Klinikum mit Sitz in Bodenmais setzt den Schwerpunkt der Mutter/Vater-Kind-Kur auf die Stärkung der Verbindung zwischen den Erziehungsberechtigten und dem Kind. Diese Art der Behandlung hilft vor allem beim Auftreten von Ängsten und Depressionen aufgrund von Trennungen, aber auch zur Unterstützung der Verarbeitung von Trauersituationen.

Durch den ganzheitlichen Behandlungsansatz durch verschiedene Experten kann ein individuelles Therapieziel entwickelt werden, um den Patienten zu helfen:

Psychologische GesprächeEntspannungstherapie
ErziehungsgesprächeBewegungstherapie
Gruppengespräche Angst/TrennungSpieltherapie für Kinder
KonfliktberatungHippotherapie

Die Silberberg Klinik versucht, die Bindung von Kind und Mutter oder Vater zu stärken.  Bei der medikamentösen Behandlung des Kindes werden nur Naturheilmittel eingesetzt.

Kurklinik Stella Maris (4,8 von 5 Punkten)

Diese Kurklinik in Kühlungsborn in der Nähe von Rostock gilt als der Platzhirsch an der Ostsee. Hier werden Mütter und Väter mit psychosomatischen Belastungsstörungen behandelt. Auch chronische Erkrankungen der Atemwege oder Hauterkrankungen werden vorbeugend behandelt. Durch die Lage direkt an der Promenade lädt der Strand zu schönen Spaziergängen ein.

Das Angebot, das die Klinik für seine großen und kleinen Kurgäste bereitstellt, ist groß. Zudem gibt es dort Dienstleistungen, die speziell auf Kinderwünsche zugeschnitten sind:

BewegungstherapieLymphdrainageNUR FÜR KINER
RückenschuleManuelle TherapieInhalation
AtemtherapieHydrotherapieKneippen
MassagenElektrotherapieMedizinische Bäder

Damit der Erholungseffekt länger anhält, erhalten die Teilnehmer der Kurmaßnahme noch verschiedene Tipps, wie sie später ihren Alltag organisieren können.

Klinik Seefrieden (4,5 von 5 Punkten)

Die Klinik liegt zwischen in Dahme an der Ostsee. Sie bietet Erholung und Entspannung für die Eltern, während die Kinder ganztägig professionell versorgt werden. Findet der Aufenthalt nicht in den Ferien statt, werden die Kinder sogar vor Ort unterrichtet. Dabei setzt die Klinik Seefrieden auf eine möglichst schnelle Behandlung im Rahmen einer Kur.

Die Klinik liegt Wert darauf, dass die psychischen und physischen Folgen einer Überlastung der Eltern durch ihre Erziehung mit diesen Maßnahmen therapiert werden kann:

Psychologische GesprächeUmorganisierung des Alltags
Ganzheitliche KinderbetreuungFörderung Eltern-Kind-Interaktion
Individuelle Angebote im SportPhysiotherapie
Massagen und BewegungstherapieTäglich gesunde Mahlzeiten

Auch für die Kinder bietet die beliebte Natur an der Ostsee schöne Ausflüge, sodass auch sie von der REHA-Maßnahme profitieren können.

Ostsee Kurklinik Fischland (4 von 5 Punkten)

Die Ostseeklinik Fischland konzentriert sich auf die Vorsorge als auch die therapeutische Behandlung im Rahmen einer Vater/Mutter-Kind-Kur. Dabei kümmert sich das Team der Klinik dauerhaft um das Wohl der Patienten, damit sie sich wieder besser fühlen und ihr Leben wieder aufzubauen. Durch die vielen beratenden Angebote können sich die Kurteilnehmer informieren.

Dabei hält die Kurklinik eine Menge an Maßnahmen bereit, die dazu führen, dass die Belastungen vom Körper abfällt und sich die Patienten besser fühlen:

MassagenFußmassageNUR FÜR KINER
WärmepackungenManuelle TherapieOrthopädisches Turnen
PhysiotherapieMedizinische BäderKneippen
UltraschallAtemtherapieAtemtherapie

Die Erwachsenen haben zur Erholung und Vorbeugung mehr Therapien als die Kinder. Wenn die Eltern in Therapie sind, achtet das Personal auf die Kinder.

Die Mutter/Vater-Kind-Kur in der Kurklinik von Spiekerook – auch Dünenklinik genannt – bietet einen breit aufgestellten und exzellenten Service. Überlastete Eltern und ihre Kinder kommen hierher, wenn sie ihren eigenen Alltag nicht mehr im Griff haben und chronisch erschöpft sind. Selbst die Vorbeugung bei der Anwendung spielt eine Rolle.

Bei der Kurklinik von Spiekeroog bleibt kein Wunsch unbeantwortet. Neben dem großen Angebot an Dienstleistungen und der herrlichen Natur können zur Entspannung beitragen:

MassagenNordic WalkingErziehungsberatung
YogaJoggingErnährungsberatungen
PhysiotherapieMedizinische BäderKneippen
StressprophylaxeAtemtherapieGesundheitssport

Wegen des christlichen Hintergrundes der Klinik bietet sie auch gelebten Glauben an, einen spirituellen Ansatz, um die Sinne zu schärfen.

Villa Kunterbunt Wangerooge (4,7 von 5 Punkten)

Direkt in den Dünen der Insel Wangerooge an der Nordsee liegt die Klinik für Mutter/Vater-Kind-kuren liegt die „Villa Kunterbunt“. Der therapeutische Schwerpunkt bei dieser Klinik liegt auf der Vorbeugung und will über einen ganzheitlichen Einsatz chronischen Erschöpfungszuständen vorbeugen und ihnen entgegenwirken.

Die Therapie zielt darauf ab, die auftretenden körperlichen, seelischen und psychosomatischen Symptome aufgrund einer Überbelastung durch die Kindererziehung zu behandeln:

ErnährungsberatungUmorganisierung des Alltags
Ganzheitliche KinderbetreuungFamilienberatung
Individuelle Angebote im SportPhysiotherapie
Massagen und BewegungstherapiePsychosoziale Therapie

Zur Unterstützung der Therapie werden Spaziergänge durch die schöne Natur organisiert, die die gesundheitliche Unterstützung weiter steigen.

Mutter-Kind-Kurzentrum Nazareth (4,7 von 5 Punkten)

Das Kurzentrum ist ein ganzheitlich operierende Organisation, die sich nicht nur der Mutter/Vater-Kind-Kur bemühen, sondern auch psychisch Erkrankte behandeln, sodass hier Experten vor Ort sind. Grundsätzlich geht es jedoch auch bei dieser Behandlung darum, dass sich gestresste Eltern, die chronisch erschöpft sind, erholen und entspannen können.

Nach der gründlichen Eingangsuntersuchung durch einen Arzt wird der individuelle Therapieplan erstellt. Werden die geplanten Maßnahmen gewissenhaft durchgeführt, sind sie erfolgreich: 

ErnährungsberatungUmorganisierung des Alltags
MassagenPsychologische Unterstützung
EntspannungstherapienRückenschule
BewegungstherapienSportprogramme

Während der gesamten Kur werden auch die Kinder gut betreut und können. Wenn auch die Kinder gesundheitliche Probleme haben, können sie Therapien durchführen.

THE BALANCE bietet wie andere REHA-Kliniken auch ein ganzheitliches Konzept und eine hervorragende medizinische und therapeutische Versorgung. Eine Mutter-Kind-Kur bzw. eine Vater-Kind-Kur bei THE BALANCE auf der spanischen Insel Mallorca bietet das gesamte Spektrum zur therapeutische Behandlung und bietet daher für jeden die passende therapeutische Maßnahme, die sich teilweise auch gut miteinander kombinieren lassen.

Ein großes Plus ist allerdings die schöne, mediterrane Natur auf Mallorca, das sowohl die Teilnehmer der Kur als auch deren Kinder die Landschaft von Mallorca genießen können und sich unter Aufsicht auf dem Gelände von THE BALANCE zu bewegen, einmal neue Therapien auszuprobieren und selbst an ungewöhnlichen Therapieansätzen teilzunehmen. So können beispielsweise Kinder, die übergewichtig sind oder sich zu wenig bewegen Möglichkeiten finden, um sich besser zu fühlen.

Wer auf Mallorca seine REHA bei THE BALANCE durchführen möchte, kann Urlaub mit den Kurmaßnahmen optimal verbinden, denn beides wird ihnen angeboten. Dabei werden die Teilnehmer einer Kurmaßnahme optimal versorgt – sie erhalten ein effektives Therapieprogramm, die Kinder werden optimal versorgt und die wunderschöne Natur schafft eine dauerhafte Entspannung mit Blick auf das Mittelmeer.