SCHWEIZER MEDIZIN KOMPETENZ: ZÜRICH, MALLORCA, LONDON, NEW YORK

17 Minuten

Bearbeitet & klinisch überprüft vom THE BALANCE Team
Fakten geprüft

Narzissmus, abgeleitet vom griechischen Mythos des Narziss, bezeichnet eine Persönlichkeitseigenschaft, die durch eine übermäßige Beschäftigung mit sich selbst, ein Verlangen nach Bewunderung und oft einen Mangel an Empathie gegenüber anderen gekennzeichnet ist. Er äußert sich in einem übersteigerten Gefühl der Selbstherrlichkeit und einem unerbittlichen Streben nach Bestätigung. 

Der Begriff „narzisstische Mutter“ beschreibt einen Elternteil mit narzisstischen Zügen oder einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung (kurz: NPS) und wie sich diese Merkmale in der Familiendynamik manifestieren. Im Haushalt einer narzisstischen Mutter herrscht oft eine verwirrende Dichotomie. Nach außen hin kann sie sich charmant und fürsorglich geben, während ihr Verhalten hinter verschlossenen Türen kritisch, erniedrigend und sogar emotional beleidigend sein kann. Diese Widersprüchlichkeit kann ein Gefühl der Verwirrung und Instabilität innerhalb der Familie hervorrufen, was zu langfristigen emotionalen Narben und Schwierigkeiten beim Aufbau gesunder Beziehungen im Erwachsenenalter führt.

Die Folgen des Aufwachsens bei einer narzisstischen Mutter sind vielfältig und können bis weit ins Erwachsenenalter hineinreichen. Hinzu kommt, dass Geschwister in der Familie je nach ihrer Rolle in der Familienstruktur (z. B. goldenes Kind oder Sündenbock) sehr unterschiedliche Erfahrungen und Perspektiven haben können, was die Komplexität der Familiendynamik noch verstärkt.

Narzisstische Mütter können eine Vielzahl von Verhaltensweisen zeigen, die in ein Spektrum des Narzissmus fallen. Obwohl es sich nicht um standardisierte Klassifizierungen handelt, können die folgenden Typen helfen, die verschiedenen Arten zu verstehen, wie sich narzisstische Züge im Verhalten einer Mutter manifestieren können:

  1. Die offen narzisstische Mutter: Dieser Typus zeichnet sich durch eine sehr offene und grandiose Form des Narzissmus aus. Sie verlangt oft ständige Aufmerksamkeit, Bewunderung und Lob. Diese Mutter ist nach außen hin egozentrisch und hat kein Problem damit, ihre Selbstherrlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Ihre Kinder könnten sich von ihrer überwältigenden Persönlichkeit überschattet fühlen und ständig mit Gefühlen der Unzulänglichkeit zu kämpfen haben, weil sie bei jeder Gelegenheit ihre Anerkennung suchen.
  2. Die verdeckte narzisstische Mutter: Die verdeckte narzisstische Mutter ist subtiler als ihr offenes Gegenstück und spielt oft das Opfer oder die Märtyrerin und nutzt Schuldgefühle als eine Form der Manipulation. Die Kinder dieser Mutter können Verwirrung und Schuldgefühle erleben, da sie die subtile emotionale Manipulation nicht erkennen können. Durch die chronische, heimtückische Art dieser Manipulation können sich Angstzustände und andere Störungen entwickeln.
  3. Die ausbeuterische Mutter: Die ausbeuterische Mutter, die ihre Kinder als Objekte oder Werkzeuge zur persönlichen Bereicherung behandelt, sieht ihre Kinder als Mittel zum Zweck. Diese Objektivierung kann zu Schwierigkeiten bei der Anerkennung des persönlichen Wertes, zu Schwierigkeiten beim Aufbau echter Beziehungen und zu einem Gefühl des Benutztwerdens führen, das sich auch auf andere Aspekte des Lebens überträgt.
  4. Die kontrollierende Mutter: Die kontrollierende Mutter dominiert jeden Aspekt des Lebens ihrer Kinder und missachtet die Vorlieben und die Autonomie ihrer Kinder. Dies kann bei ihren Kindern zu einem Mangel an Selbstidentität, zu Schwierigkeiten bei der Entscheidungsfindung und zu einer ungesunden Abhängigkeit von der Meinung anderer führen. Es kann auch zu Ressentiments und anhaltenden Konflikten in persönlichen Beziehungen führen, da die Kinder darum kämpfen, sich selbst zu behaupten.
  5. Die gefühlsmäßig invasive Mutter: Diese Mutter erkennt keine persönlichen Grenzen an und mischt sich übermäßig in das Gefühlsleben ihrer Kinder ein. Dieses invasive Verhalten kann zu Schwierigkeiten beim Verstehen und Setzen emotionaler Grenzen in anderen Beziehungen, zu Problemen beim Aufbau intimer Beziehungen und zu möglichen Mustern der Co-Abhängigkeit führen.
  6. Die überkritische Mutter: Die überkritische Mutter, die ständig kritisch ist und unrealistische Erwartungen stellt, ist nie wirklich zufrieden mit den Leistungen ihrer Kinder. Dies kann bei ihren Kindern zu Perfektionismus, chronischer Versagensangst, geringem Selbstwertgefühl und ständiger Selbstkritik führen. Das Lob anderer kann hohl klingen, wenn das Kind zu seinem eigenen schärfsten Kritiker wird.
  7. Die abwesende oder vernachlässigende narzisstische Mutter: Diese Mutter ist mit ihrem eigenen Leben und ihren eigenen Interessen beschäftigt und ignoriert oft die emotionalen und manchmal sogar körperlichen Bedürfnisse ihrer Kinder. Diese Vernachlässigung kann zu erheblichen Problemen mit der Bindung, dem Vertrauen, dem Gefühl des Verlassenseins und zu Schwierigkeiten beim Aufbau sicherer und stabiler Beziehungen im späteren Leben führen.
  8. Die komorbide narzisstische Mutter: Bei diesem Typus werden narzisstische Züge mit Symptomen anderer psychischer Störungen kombiniert, wodurch ein komplexeres und unvorhersehbares Verhaltensmuster entsteht. Die Auswirkungen auf die Kinder können tiefgreifend sein, was zu größeren psychischen Problemen führt und oft professionelle Hilfe erfordert, um die kombinierten Auswirkungen zu entwirren.

Eine narzisstische Mutter kann eine breite Palette von Verhaltensweisen zeigen, die ihre egozentrischen und kontrollierenden Tendenzen zum Ausdruck bringen.

umgang mit narzisstischer mutter

Das Verständnis dieser Anzeichen und Symptome kann dabei helfen, die zugrunde liegende Dynamik zu erkennen und bei Bedarf angemessene Unterstützung zu suchen. Hier sind einige häufige Anzeichen für eine narzisstische Mutter:

  1. Manipulatives Verhalten: Sie kann Schuldgefühle, Scham oder emotionale Erpressung einsetzen, um ihre Kinder zu kontrollieren und zu bekommen, was sie will. Diese Manipulation kann subtil oder offen sein, wird aber oft eingesetzt, um die Kinder gehorsam zu halten und ihr Verhalten nach ihrem Geschmack zu gestalten.
  2. Emotionale Volatilität: Ihre emotionalen Reaktionen können unvorhersehbar und intensiv sein und von übermäßigem Lob bis zu harscher Kritik ohne ersichtlichen Grund reichen. Diese Sprunghaftigkeit kann ein instabiles häusliches Umfeld schaffen, in dem die Kinder ständig auf Eierschalen laufen, weil sie Angst haben, eine negative Reaktion auszulösen.
  3. Emotionale Erpressung: Emotionale Erpressung beinhaltet in der Regel Schuldgefühle, Angst, Verpflichtungen oder Drohungen, um das zu bekommen, was sie will. Sie kann auch ihre Opfer betonen und von ihren Kindern erwarten, dass sie sich ihr gegenüber verpflichtet fühlen. Dies kann Schuld- und Pflichtgefühle hervorrufen und die Kinder an ihre Bedürfnisse und Wünsche binden.
  4. Grenzverletzungen: Eine narzisstische Mutter hat oft Schwierigkeiten, die Individualität und persönlichen Grenzen ihrer Kinder anzuerkennen und zu respektieren. Sie kann in die Privatsphäre ihrer Kinder eindringen, unangemessene Forderungen stellen und von ihnen erwarten, dass sie ihre emotionalen Bedürfnisse erfüllen.
  5. Mangel an Einfühlungsvermögen: Eine narzisstische Mutter scheint oft nicht in der Lage zu sein, die Gefühle ihrer Kinder zu verstehen oder sich um sie zu kümmern. Sie kann deren Gefühle abtun oder bagatellisieren und sich nur auf ihre Bedürfnisse konzentrieren. Dieser Mangel an Einfühlungsvermögen kann ein Gefühl der emotionalen Verlassenheit hervorrufen und bei den Kindern das Gefühl der Unwürdigkeit fördern.
  6. Bevorzugung von Kindern: Sie kann ein Kind gegenüber anderen bevorzugen und es dazu benutzen, ihre emotionalen Bedürfnisse zu befriedigen, was oft als „goldenes Kind“ bezeichnet wird. Umgekehrt kann sie ein anderes Kind zum Sündenbock machen und ihm die Schuld für die Probleme der Familie geben. Diese Rollen können zu einer tiefen Spaltung unter den Geschwistern und zu einem verzerrten Selbstwertgefühl führen.
  7. Projektion ihrer eigenen Unsicherheiten: Eine narzisstische Mutter kann ihre eigenen Ängste und Unsicherheiten auf ihre Kinder projizieren und sie in Bereichen, in denen sie sich unzulänglich fühlt, kritisieren oder herabsetzen. Diese Projektion kann das Selbstwertgefühl und das Identitätsgefühl des Kindes stark beeinträchtigen.
  8. Leugnen und Gaslighting: Wenn sie mit ihrem Verhalten konfrontiert wird, kann sie die Wahrheit leugnen, verharmlosen oder verdrehen und ihre Kinder an ihren eigenen Wahrnehmungen und Gefühlen zweifeln lassen. Dieses „Gaslighting“ kann zu Verwirrung, Angst und einem Verlust des Vertrauens in das eigene Urteilsvermögen führen.
  9. Überbetonung des Aussehens und der Errungenschaften: Eine narzisstische Mutter kann übermäßig darauf bedacht sein, wie ihre Kinder aussehen und was sie erreichen, da sie dies als Spiegelbild ihres eigenen Erfolgs betrachtet. Sie kann ihre Kinder übermäßig dazu drängen, sich in Bereichen, die ihr wichtig sind, hervorzutun, und ihre Interessen und ihr Wohlbefinden ignorieren.
  10. Grandiosität: Sie kann sich anderen gegenüber als überlegen betrachten und für sich und ihre Familie eine Sonderbehandlung erwarten. Ihre egozentrische Haltung kann es ihren Kindern schwer machen, ein realistisches Selbstbild zu entwickeln oder normale soziale Grenzen zu verstehen.
  11. Bedingte Liebe: Ihre Liebe und Anerkennung sind oft an Bedingungen geknüpft und hängen davon ab, ob ihre Kinder ihren Wünschen entsprechen oder in Bereichen, die sie schätzt, erfolgreich sind. Wenn sie ihren Ansprüchen nicht genügen, fühlen sie sich vielleicht abgelehnt oder ungeliebt, was zu einem ständigen Streben nach ihrer Anerkennung führt.

Eine narzisstische Mutter zu haben, kann dauerhafte und tiefgreifende Auswirkungen auf Kinder, insbesondere Töchter, haben, wenn sie erwachsen werden. Die Folgen sind vielschichtig und können verschiedene Aspekte des Lebens einer erwachsenen Tochter beeinflussen. 

  1. Geringes Selbstwertgefühl: Ständige Kritik und das konstante Streben nach der Anerkennung der Mutter können zu chronischen Selbstzweifeln und geringem Selbstwertgefühl führen. Eine erwachsene Tochter könnte weiterhin nach Bestätigung durch andere suchen oder sich selbst hart beurteilen, was zu Angstzuständen, Depressionen oder anderen psychischen Problemen führen kann.
  2. Erziehungsprobleme: Das Erbe einer narzisstischen Mutter kann sich auf die nächste Generation ausdehnen, da die erwachsene Tochter mit ihrer eigenen Erziehungsrolle zu kämpfen hat. Sie könnte zwischen übermäßiger Kontrolle und übermäßiger Nachgiebigkeit schwanken, da sie versucht, ihre Erziehung zu kompensieren, ohne ein gesundes Vorbild zu haben.
  3. Herausforderungen bei der Abgrenzung: Das Aufwachsen mit einer narzisstischen Mutter bedeutet oft einen Mangel an persönlichen Grenzen. Im Erwachsenenalter kann sich dies in Schwierigkeiten äußern, sich durchzusetzen, gesunde Grenzen zu setzen oder sogar die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen.
  4. Chronische Schuldgefühle und Zwänge: Das tief verwurzelte Gefühl von Schuld und Verpflichtung gegenüber einer narzisstischen Mutter kann bis ins Erwachsenenalter anhalten. Dies kann zu einer anhaltenden verstrickten Beziehung mit der Mutter führen oder zu einer Tendenz, in ähnliche Muster bei anderen Menschen zu verfallen.
  5. Beziehungsschwierigkeiten: Eine Geschichte von Manipulation und bedingter Liebe kann zu Vertrauensproblemen in erwachsenen Beziehungen führen. Eine erwachsene Tochter könnte sich entweder zu sehr auf andere verlassen, um Bestätigung zu erhalten, oder umgekehrt Schwierigkeiten haben, sich zu öffnen und anderen zu vertrauen. Dies kann zu Problemen beim Aufbau und der Aufrechterhaltung intimer Beziehungen führen.
  6. Perfektionismus und Versagensangst: Der Druck, die oft unangemessenen Erwartungen einer narzisstischen Mutter zu erfüllen, kann eine starke Angst vor Versagen und den Drang, perfekt zu sein, fördern. Dieser Perfektionismus kann lähmend wirken und zu Aufschieberitis oder Risikovermeidung führen.
  7. Herausforderungen für Heilung und Wachstum: Genesung und Heilung von den Auswirkungen einer narzisstischen Mutter erfordern ein hohes Maß an Selbsterkenntnis, Anstrengung und oft auch professionelle Hilfe. Eine Therapie kann notwendig sein, um das komplexe emotionale Erbe zu entwirren und gesündere Wege der Beziehung zu sich selbst und anderen zu erlernen.
  8. Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit: Chronischer Stress und emotionales Trauma können sich auch auf die körperliche Gesundheit auswirken. Eine erwachsene Tochter kann unter chronischen Schmerzen, Autoimmunerkrankungen oder anderen gesundheitlichen Problemen leiden, die auf den Stress und die Angst des Aufwachsens mit einer narzisstischen Mutter zurückzuführen sind.

Eine narzisstische Mutter zu haben, kann eine komplexe und emotional belastende Erfahrung sein, vor allem im Alter, da das Alter bestimmte Verhaltensweisen verstärken kann oder neue gesundheitliche Probleme die Beziehung noch komplizierter machen können. Hier sind einige Strategien, die hilfreich sein können:

  1. Bilden Sie sich weiter: Narzissmus zu verstehen und die für ihn charakteristischen Verhaltensmuster zu erkennen, kann wertvolle Einsichten vermitteln. Das Wissen kann Sie befähigen, Ihre Reaktionen zu steuern und wirksame Bewältigungsstrategien zu entwickeln.
  2. Grenzen setzen: Klar definierte und eingehaltene Grenzen können dazu beitragen, Ihr emotionales Wohlbefinden zu erhalten. Dazu kann gehören, dass Sie die Themen, die Sie besprechen, die Zeit, die Sie miteinander verbringen, oder die Verhaltensweisen, die Sie tolerieren, begrenzen. Vergewissern Sie sich, dass Sie diese Grenzen in aller Ruhe kommunizieren und sich daran halten.
  3. Üben Sie sich in mitfühlender Gelassenheit: Erkennen Sie, dass der Narzissmus Ihrer Mutter ein Teil ihrer Persönlichkeit ist, den Sie wahrscheinlich nicht ändern können. Es kann eine hilfreiche Strategie sein, zu lernen, darauf zu reagieren, ohne sich emotional zu verstricken. Mitfühlende Distanzierung bedeutet, dass Sie das Verhalten anerkennen, ohne dass es Ihren emotionalen Zustand beeinflusst.
  4. Selbstfürsorge praktizieren: Es ist wichtig, sich um sich selbst zu kümmern. Dazu gehört, dass Sie Ihre Gefühle anerkennen und respektieren, bei Bedarf Unterstützung suchen und sich Zeit für Aktivitäten nehmen, die Ihnen neue Kraft geben. Ihr Wohlbefinden ist wichtig, und es ist in Ordnung, ihm Vorrang zu geben.
  5. Bauen Sie ein Unterstützungsnetz auf: Freunde, Verwandte oder Selbsthilfegruppen, die Ihre Situation verstehen, können Ihnen emotionale Unterstützung und praktische Ratschläge geben. Der Kontakt zu anderen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, kann unglaublich ermutigend sein.
  6. Unnötige Konflikte vermeiden: Sich auf Konflikte mit einer narzisstischen Mutter einzulassen, vor allem im Alter, kann anstrengend und unproduktiv sein. Es könnte sinnvoller sein, ihre Gefühle anzuerkennen, ohne ihr zuzustimmen oder zu streiten, und das Gespräch sanft in andere Bahnen zu lenken.
  7. Gesundheitsprobleme angehen: Im Alter können gesundheitliche Probleme auftreten, die narzisstische Verhaltensweisen verschlimmern oder nachahmen können. Eine ordnungsgemäße Beurteilung durch medizinisches Fachpersonal könnte zugrundeliegende Probleme, wie Demenz, aufdecken, die eine spezielle Behandlung erfordern.
  8. Ziehen Sie Pflegealternativen in Betracht: Wenn die Pflege Ihrer narzisstischen Mutter im Alter überfordernd wird, könnte professionelle Pflege eine Option sein. Je nach ihren Bedürfnissen und Ihrer Situation kann dies eine häusliche Pflege oder eine stationäre Pflegeeinrichtung sein.

Die Behandlung einer narzisstischen Mutter oder einer Person mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung (kurz: NPS) erfordert einen differenzierten und durchdachten Ansatz. Dies kann ein schwieriger Prozess sein, da Personen mit einer NPS ihr Verhalten oft nicht als problematisch ansehen. Je nach der Bereitschaft der Person, sich auf eine Behandlung einzulassen, können jedoch verschiedene therapeutische Methoden hilfreich sein:

  1. Gruppentherapie: Therapeutische Selbsthilfegruppen können Menschen mit narzisstischen Tendenzen einen Raum bieten, in dem sie sich unter der Anleitung einer psychiatrischen Fachkraft mit anderen austauschen können. Dieser Rahmen kann ihnen helfen, zu verstehen, wie ihr Verhalten auf andere wirkt, und fördert das Einfühlungsvermögen und die Selbstwahrnehmung. Die Gruppenerfahrung kann Echtzeit-Feedback und Unterstützung für Veränderungen bieten, was sie zu einem wertvollen Teil der Behandlung macht.
  2. Familientherapie: Bei der Familientherapie wird mit der Familie als Ganzes gearbeitet, um die Dynamik zu verstehen, die das narzisstische Verhalten aufrechterhalten könnte. Ein geschulter Familientherapeut kann Familienmitglieder dabei anleiten, gesündere Kommunikationsmuster zu entwickeln, Grenzen zu setzen und Empathie innerhalb des Familiensystems zu fördern. Bei diesem Ansatz wird anerkannt, dass individuelles Verhalten oft im Kontext der Familie einen Sinn ergibt, so dass Veränderungen innerhalb dieses Kontexts individuelle Veränderungen erleichtern können.
  3. Medikation: Obwohl für Narzissmus selbst keine speziellen Medikamente verschrieben werden, können Begleiterkrankungen wie Depressionen oder Angstzustände mit Medikamenten behandelt werden. Dies kann manchmal helfen, Symptome zu lindern, die narzisstische Verhaltensweisen verschlimmern könnten.
  4. Individuelle Psychotherapie: Die Einzeltherapie ist häufig der wichtigste Ansatz zur Behandlung von Narzissmus, einschließlich spezieller Techniken:
  • Psychodynamische Therapie: In dieser Therapie werden unbewusste Motive und Kindheitserfahrungen untersucht, die zu narzisstischen Verhaltensweisen geführt haben könnten. Indem man dem Einzelnen hilft, diese zugrunde liegenden Probleme zu verstehen, kann er gesündere Wege für die Beziehung zu anderen entwickeln. Die Konzentration auf Einsicht und Selbsterkenntnis kann persönliches Wachstum und Veränderung fördern.
  • Kognitive Verhaltenstherapie (kurz: KVT): KVT zielt auf verzerrte Denkmuster und Verhaltensweisen ab. In einer Reihe von strukturierten Sitzungen arbeiten Therapeut und Klient gemeinsam daran, problematische Überzeugungen zu erkennen, sie in Frage zu stellen und sie durch ausgewogenere und gesündere Gedanken zu ersetzen. Dieser Ansatz ist zielorientiert und praktisch und konzentriert sich auf aktuelle Probleme und deren Lösung.
  • Schematherapie: Die Schematherapie, die Elemente aus verschiedenen therapeutischen Ansätzen integriert, befasst sich mit tief verwurzelten Mustern im Leben des Einzelnen. Sie soll dem Klienten helfen, diese langjährigen Muster zu erkennen und zu verändern, die häufig Störungen wie Narzissmus zugrunde liegen. Der Therapeut hilft dem Klienten zu verstehen, wie diese Schemata entstanden sind und wie sie verändert werden können.

Der Erfolg dieser Therapien bei einer narzisstischen Mutter hängt stark von ihrer Bereitschaft ab, sich auf den Prozess einzulassen, die Notwendigkeit von Veränderungen anzuerkennen und sorgfältig mit dem Therapeuten zusammenzuarbeiten. Es ist wichtig, einen Therapeuten zu finden, der Erfahrung mit narzisstischen Verhaltensweisen hat, da die Behandlung von Narzissmus ein komplexer und schwieriger Prozess sein kann.

  1. Narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPS) – Psychische Störungen – MSD Manual Profi-Ausgabe. Verfügbar unter: https://www.msdmanuals.com/de/profi/psychische-st%C3%B6rungen/pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rungen/narzisstische-pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung-nps#:~:text=Die%20Narzisstische%20Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung%20ist%20durch,Behandlung%20erfolgt%20mit%20psychodynamischer%20Psychotherapie.
  2. Narzisstische Persönlichkeitsstörung | therapie.de Verfügbar unter: https://www.therapie.de/psyche/info/index/diagnose/persoenlichkeitsstoerungen/narzisstisch/
  3. Narzisstische Persönlichkeitsstörung – NetDoktor.at Vefügbar unter: https://www.netdoktor.at/krankheiten/narzisstische-persoenlichkeitsstoerung/
  4. Narzisstische Persönlichkeitsstörung: Erkrankung mit vielen Facetten Verfügbar unter: https://www.aerzteblatt.de/archiv/165552/Narzisstische-Persoenlichkeitsstoerung-Erkrankung-mit-vielen-Facetten
  5. Eigenschaften narzisstischer Mütter Verfügbar unter: https://www.narzissmus.org/eigenschaften-narzisstischer-mutter/
  6. Gabbard GO, Twemlow SW. The role of mother-son incest in the pathogenesis of narcissistic personality disorder. J Am Psychoanal Assoc. 1994;42(1):171-189. doi:10.1177/000306519404200109 Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8182244/
  7. Mitra P, Fluyau D. Narcissistic Personality Disorder. In: StatPearls. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; March 13, 2023. Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32310461/
  8. Mitra P, Fluyau D. Narcissistic Personality Disorder. [Updated 2023 Mar 13]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2023 Jan-. Verfügbar unter: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK556001/
  9. Pincus AL, Lukowitsky MR. Pathological narcissism and narcissistic personality disorder. Annu Rev Clin Psychol. 2010;6:421-446. doi:10.1146/annurev.clinpsy.121208.131215 Verfügbar unter: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20001728/

Häufig gestellte Fragen

WIE THE BALANCE HELFEN KANN

The Balance RehabClinic ist ein führender Anbieter luxuriöser Sucht- und psychischer Gesundheitsbehandlungen für wohlhabende Menschen und ihre Familien und bietet eine Mischung aus innovativer Wissenschaft und ganzheitlichen Methoden mit beispielloser individueller Betreuung.

EINZIGARTIGE METHODE

Ein erfolgreiches und bewährtes Konzept, das sich auf die zugrunde liegenden Ursachen konzentriert
Ein Kunde Konzept
MASSGESCHNEIDERTER, DAUERHAFTER ANSATZ
Biochemische Restauration
Holistischer Ansatz
Neueste technologiebasierte Therapien
TRAUMA-INFORMIERTE THERAPIE

NACHHALTIGER ANSATZ

0 Vor

Aufnahmeanfrage senden

0 Vor

Definieren Sie Behandlungsziele

1 Woche

Beurteilungen und Entgiftung

1-4 Woche

Psychologische und ganzheitliche Therapie

4 Woche

Familientherapie

5-8 Woche

Nachbehandlung

12+ Woche

Auffrischungsbesuch

Persönlichkeitsstörung Einblicke

Neueste Nachrichten und Forschungsergebnisse zu Persönlichkeitsstörung
Kliniken für Opfer von Narzissten
Gibt es Hilfe für Opfer von Narzissten

Opfer von narzisstischem Missbrauch können aufgrund der emotionalen und manchmal auch körperlichen Manipulation, die sie erfahren, eine Reihe von Symptomen zeigen

weiterlesen
narzisstischen Vaters
Was ist ein narzisstischer Vater

Ein narzisstischer Vater weist eine Reihe von charakteristischen Verhaltensweisen auf, die sich um ein übersteigertes Gefühl der Selbstherrlichkeit,

weiterlesen
narzisstische Mutter
Was ist eine narzisstische Mutter

Narzisstische Mütter können eine Vielzahl von Verhaltensweisen zeigen, die in ein Spektrum des Narzissmus fallen

weiterlesen
Borderline Persönlichkeitsstörung
Borderline Persönlichkeitsstörung

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung, kurz BPD, ist wie eine emotionale Achterbahnfahrt, die nie zu enden scheint

weiterlesen

Akkreditierungen

 
AMF
British Psychological Society
COMIB
COPAO
EMDR
EPA
FMH
ifaf
Institut de terapia neural
MEG
Neurocare
OGVT
pro mesotherapie
Red GDPS
SEMES
SFGU
WPA
SMGP
ssaamp
Somatic Experiencing
 

Medien

 
Live Science
Mallorca Magazin
Woman & Home
National World
American Banker
Marie Claire
BBC
La Nacion
Metro UK
General Anzeiger
Business Leader
Dazed
Apartment Therapy
Express UK
Bloomberg
Cosmopolitan
Morgenpost
Manager Magazin
Entrepreneur ME
Guardian
Daily Mail
Mallorca Zeitung
Mirror UK
The Stylist
The Standard
The Times
PsychologyToday
PsychReg
DeluxeMallorca
Businessinsider
ProSieben
Sat1
Focus
Taff
Techtimes
Highlife
abcMallorca
LuxuryLife