Rehabilitation ist in der medizinischen Welt ein Komplex von Maßnahmen zur umfassenden Wiederherstellung der durch Krankheit oder Verletzung verlorenen Funktionen eines Menschen. Rehabilitationsmaßnahmen können ein breites Spektrum verlorener Funktionen abdecken oder sich auf die Lösung eines bestimmten Problems konzentrieren.

Bild einer Einrichtung in Oberstaufen, Deutschland.

Viele Rehakliniken in Deutschland sind auf Rehabilitation und Behandlung der verschiedenen Folgen von psychischen und physischen Krankheiten spezialisiert, oft befinden sie sich in den schönsten Orten dieses Landes und nehmen Patienten aus der ganzen Welt zur Behandlung auf.

Luxuriöse Reha nach Oxycodon-Sucht Mallorca

In solchen Kliniken arbeitet ein ganzes Team von Spezialisten daran, Ihnen nicht nur die verlorenen Funktionen Ihres Körpers wiederherzustellen, sondern auch Ihre psychische Gesundheit wieder in Ordnung zu bringen und Ihnen neue Fähigkeiten beizubringen. Die Rehabilitation in einer solchen Klinik wird Ihnen helfen, zu Ihrem gewohnten sozialen Leben schmerzlos zurückzukehren.

Rehakliniken sind ein wichtiges Bestandteil im Bereich der Gesundheitsversorgung in Deutschland und der Patientenversorgung.

Die Hauptaufgabe der Rehabilitation besteht darin, den Patienten bei seiner Genesung von einer akuten Krankheit, Operation oder psychischen Störung zu unterstützen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es einem Patienten nicht immer möglich ist, sich nach einer Krankheit vollständig zu erholen und seine Funktionen wiederherzustellen. In diesem Fall besteht das Ziel der Rehabilitation darin, eine weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern und Komplikationen zu vermeiden. Es ist wichtig, dem Patienten trotz seiner Erkrankung ein normales Sozial- und Arbeitsleben zu ermöglichen.

Nebenwirkungen beim Mischen von Antibiotika und Alkohol

Daher besteht ein weiteres Ziel der Rehabilitation darin, dem Patienten die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln. Nach einer vollständigen Rehabilitation fühlt sich eine Person selbstbewusster und gesünder.

In Deutschland besuchen jährlich etwa 2 Millionen Patienten Reha-Zentren. (Statistisches Bundesamt 2017).

In Deutschland gibt es 1.226 Fachkliniken, die je nach Leistungsfähigkeit und Größe der Klinik unterschiedliche Ausrichtungen haben. Die häufigsten Gebieten:

  • Psychosomatik / Psychotherapie
  • Sucht
  • Orthopädie

Schauen wir uns jeden von ihnen genauer an, um besser zu verstehen, worauf sie sich spezialisiert haben.

Psychosomatik/Psychotherapie Rehakliniken

Der psychische Zustand des Patienten wirkt sich direkt auf seine Gesundheit aus. Der emotionale Hintergrund reguliert die Produktion vieler biologisch aktiver Substanzen (Neurotransmitter, Hormone, Enzyme), die einen direkten Einfluss auf die Funktionen der inneren Organe haben. Panikattacken, Stress, Depressionen, Angststörungen – all das kann zu vielen somatischen Erkrankungen führen.

Luxuriöses Psychotherapiezentrum auf Mallorca

Solche Patienten erfordern nicht nur die Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie, sondern auch die Beseitigung einer der Ursachen ihres Auftretens. Dazu wird eine psychosomatische Rehabilitation durchgeführt. Sein Hauptziel besteht darin, das psychoemotionale Profil des Patienten zu bestimmen, seine soziale Anpassung zu normalisieren und den negativen Einfluss der psychosomatischen Komponente auf den Gesundheitszustand zu beseitigen.

Es gibt bestimmte Kategorien von Menschen, die am häufigsten eine psychosomatische Rehabilitation benötigen. Dazu gehören: 

  • Sportler – nach Verletzungen 
  • Fahrer – nach Verkehrsunfällen 
  • Alkohol- oder Drogenmissbrauch, die bereits eine Drogenrehabilitation durchlaufen haben 
  • Mitarbeiter von Strafverfolgungsbehörden, Militärs Personen, deren Beruf mit hoher sozialer Aktivität verbunden ist

Die besten psychosomatischen Kliniken in Deutschland für Selbstzahler

Kirinus Alpenpark Klinik: Die Abteilung für Psychosomatische Rehabilitation verwendet einen integrativen Ansatz zur Behandlung von Patienten mit Depressionen, Essstörungen, beruflichem Burn-Out und anderen Pathologien. Es bietet Einzelpsychotherapie und Gruppensitzungen in Form von Seminaren an. Gleichzeitig werden in der Abteilung nicht mehr als 12 Personen behandelt.

MEDIAN Rehaklinik Schlangenbad: Die Klinik praktiziert Verhaltenstherapie und psychodynamische Therapie. Die Behandlung basiert auf klassischen psychotherapeutischen Techniken. Der Verlauf der psychosomatischen Rehabilitation wird für jeden Patienten individuell gewählt.

MEDIAN Reha-Zentrum Bad Berka: Eine hochspezialisierte medizinische Einrichtung, deren Ärzte sich mit der Psychotherapie und Rehabilitation von Patienten nach der Behandlung verschiedener Krankheiten beschäftigen. Einer der führenden Tätigkeitsbereiche ist die psychosomatische Rehabilitation.

MEIDAN Klinik Heiligendamm: Die Klinik beschäftigt sich mit der Behandlung psychischer Störungen (Depression, Panikattacken, Phobien) und der psychosomatischen Rehabilitation. Die Behandlung findet unter Bedingungen mit maximalem Komfort statt. Es gibt behindertengerechte Zimmer.

Klinik Dr. Franz Dengler Baden-Baden: Die Klinik spezialisiert auf die Diagnose und Behandlung von chronischen Schmerzsyndromen, Depressionen, Anpassungsstörungen, chronischem Müdigkeitssyndrom. Es gibt alles, was Sie für eine hochwertige Rehabilitation brauchen: ein Fitnessstudio, eine Physiotherapieabteilung, ein Moorbad, ein Schwimmbad, einen Raum für Gruppenpsychotherapie.

Sucht-Rehakliniken

Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass eine Person, die sich einer Therapie unterzogen hat und jetzt eine schlechte Vorstellung von ihrem zukünftigen Leben hat, ein sehr hohes Rückfallrisiko hat. Daher ist das Hauptziel der Rehabilitation nicht nur die Befreiung des Patienten von der körperlichen und geistigen Abhängigkeit, sondern die Bildung eines richtigen Lebensstils. Parallel zur Wiederherstellung der körperlichen und geistigen Gesundheit haben die Kunden der Reha-Klinik aktiv mit Psychologen und verschiedenen Spezialisten etwas zu tun.

Beste Suchtkliniken in Deutschland

Dank dieses Ansatzes werden die Menschen vollständig auf ein unabhängiges Leben vorbereitet, haben gesunde Wünsche und Ziele und können ihren Traum vom Glück verwirklichen.

In diesem Stadium wird dem psychischen Zustand und der Stimmung des Patienten große Aufmerksamkeit geschenkt. Mit den Patienten werden Einzel- und Gruppensitzungen mit Psychologen durchgeführt. So lernen Patienten zu kommunizieren, zu denken, Zukunftspläne zu schmieden und diese umzusetzen, ohne sich im Drogenrausch vor der Realität verstecken zu wollen.

Orthopädie-Rehakliniken

Die orthopädische Rehabilitation dient der Wiederherstellung oder Verbesserung der Arbeitsfähigkeit nach einer akuten oder chronischen orthopädischen Erkrankung. Die Rehabilitation zielt auch darauf ab, die Selbstständigkeit des Patienten im Alltag wiederherzustellen. Die orthopädische Rehabilitation umfasst folgende Leistungen:

  • Physiotherapie
  • Sporttherapie 
  • Physiotherapie mit Massage, Kälte, Wärme oder Wasser
  • Beschäftigungstherapie
  • Medizinische Betreuung und Diagnostik
  • Krankenpflege (einschließlich Wundversorgung)
  • Sozialdienste und psychologische Beratung

Orthopädische Rehabilitationskliniken sind hauptsächlich für Patienten gedacht, die zuvor am Bewegungsapparat operiert wurden. Typische Fälle sind Operationen an großen Gelenken wie Knie, Hüfte oder Schulter. Auch chirurgische Eingriffe an der Wirbelsäule, zum Beispiel bei einem Bandscheibenvorfall, erfordern oft eine anschließende Rehabilitation. Chronische orthopädische Erkrankungen mit anschließender Rehabilitation sind Osteoporose, Skoliose, Arthrose oder Rheuma.

Andere gängige Abteilungen in Reha-Kliniken

In Deutschland gibt es noch viele weitere Bereiche der Rehabilitation. Nach fast jeder schweren Krankheit kann der Patient zur Rehabilitation in eine spezialisierte Klinik geschickt werden, die in der Lage ist, die verlorenen Funktionen wiederherzustellen. Darüber hinaus gibt es verschiedene Zahlungsmöglichkeiten, sowohl für Selbstzahler als auch für Personen mit gesetzlicher Versicherung.

In Deutschland sind auch die folgenden Abteilungen sehr beliebt, die in fast jeder Reha-Klinik zu finden sind:

  • Onkologie
  • Neurologie
  • Kardiologie

Es ist auch erwähnenswert, dass sich onkologische Abteilungen wiederum auch in den Arten der Onkologie unterscheiden können, die sie betreuen können.

Die Rehabilitationsmedizin in Deutschland bietet die Reha für Kinder und Erwachsenen an. Alle Techniken zielen darauf ab, verschiedene Funktionen wiederherzustellen. Rehabilitationskliniken in Deutschland sind so ausgestattet, dass sie die häusliche Atmosphäre so gut wie möglich wiedergeben. So können sich Patienten jeden Alters wohlfühlen. Die meisten Kliniken befinden sich in Parks oder im Naturschutzgebiet. Die Patienten können sich an der frischen Luft bewegen und einfach auf dem Krankenhausgelände spazieren gehen. 

Es gibt zwei Hauptrichtungen in der modernen Rehabilitation:

  • Ambulant
  • Stationär

Ambulante Rehakliniken

Die ambulante Rehabilitation ist eine Alternative zur stationären Rehabilitation und wird nach Möglichkeit wohnortnah angeboten. Dies bietet dem Patienten erhebliche Vorteile. Da die ambulante Rehabilitation in unmittelbarer Nähe des Wohnortes durchgeführt wird, hat der Patient den Vorteil, dass er abends in gewohnter Umgebung alles, was er während der Rehabilitation am Tag gelernt hat, erarbeiten und sich anmerken kann. 

Auch während der Rehabilitation gibt es die Möglichkeit, mit dem Arbeitgeber bzw. dem Unternehmen und den behandelnden Ärzten in Kontakt zu bleiben. Behandlungen werden individuell unter Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse des Patienten ausgewählt. Darüber hinaus eignet sich die ambulante Rehabilitation für Menschen, die einen stationären Aufenthalt in einer Reha-Klinik unter bestimmten Umständen nicht leisten können.

Stationäre Reha/Wohnrehabilitationszentren

Die stationäre Rehabilitation wird in der Regel außerhalb des gewohnten Wohnortes des Patienten durchgeführt und schließt jeglichen Kontakt mit der alten Welt aus. Dies ist beispielsweise bei der Behandlung und Rehabilitation einer Suchterkrankung sehr wichtig. Lassen wir uns die stationäre Behandlung und Rehabilitation am Beispiel der Drogensucht analysieren. Die Rehabilitation von Drogenabhängigen erfordert einen integrierten Ansatz zur Beseitigung der Sucht. Während der Erholungsphase sollte sich der Patient in einer angenehmen Umgebung befinden und sich von anderen gut versorgt und unterstützt fühlen – dies hilft ihm, seinen psychischen Zustand wiederherzustellen und zu verstehen, dass das Leben ohne die Einnahme von Drogen interessant und hell sein kann.

Lesen Sie auch:Codeinmissbrauch Nebenwirkungen und Symptome

Eine wirksame Rehabilitation umfasst eine ganze Reihe von Einzel- und Gruppenverfahren, die die Wiederherstellung sowohl der physiologischen Funktionen des Körpers als auch der psychischen Gesundheit des Patienten mit der Bildung einer stark negativen Einstellung gegenüber Drogen gewährleisten. Es hilft einem Menschen beizubringen, ein erfülltes Leben ohne den Einsatz von Drogen zu führen.

Es gibt viele Dienststellen in Deutschland, die die Kosten für Ihre Behandlung und Rehabilitation übernehmen können. Dies ist jedoch nicht immer möglich, wenn Sie beispielsweise die Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen Sie die Leistungen selbst bezahlen. Genau jetzt schauen wir uns an, wann es besser wäre, eine staatliche Versicherung in Anspruch zu nehmen und wann die Selbstzahlung von Vorteil ist.

Reha für Selbstzahler

Als Selbstzahler können Sie die Leistungen der Reha-Klinik jederzeit selbst in Anspruch nehmen. Wenn Sie die Reha selbst bezahlen, zahlen Sie den vollen Betrag für die Unterkunft und können alle notwendigen therapeutischen Leistungen persönlich auswählen. Pauschalangebote sind auch vor Ort erhältlich.

Wenn Sie eine luxuriöse stationäre Reha auf Selbstzahler möchten, wenden Sie sich einfach an The Balance Mallorca

Oft ist es auch möglich, ein persönliches luxuriöses Apartment zu buchen, das einen persönlichen Therapeuten, Privatkoch, Privatfahrer, eigenen Pool, Spa und vieles mehr beinhaltet. Ein solches Angebot wird in der Regel von Prominenten und anderen wohlhabenden Personen genutzt. Aber glauben Sie uns, es lohnt sich.

Die Rehabilitationskosten umfassen Wohnung, Essensangebot, Verwaltung und natürlich notwendige Diagnostik und Therapie. Die Tageskosten befinden sich zwischen 100 € und 500 € und sind von medizinischem Bedarf des Patienten oder Pauschalpaketen für Selbstzahler sehr stark abhängig.

Reha für versicherte Personen 

Oftmals kann nach einer akuten Erkrankung die Rehabilitation, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, von der Versicherung oder andere Organisation bezahlt werden. 

Die Kosten können übernommen werden von:

  • den Krankenkassen
  • der Unfallversicherung
  • der Bundesagentur für Arbeit
  • den Trägern der Rentenversicherung
  • der Kriegsopferversorgung und der Kriegsopferfürsorge oder
  • den Trägern der öffentlichen Jugendhilfe sowie den Sozialhilfeträgern

Sollten die Kosten übernommen werden, dann müssen Sie nur mit einer Zuzahlung in Höhe von 10 Euro pro Tag rechnen. Das bedeutet, dass Sie z. B. für 20 Tagen der Reha nur 200 Euro bezahlen müssten. Aber nichtsdestotrotz würden Sie alle notwendigen Reha-Maßnahmen von Unterkunft und Verpflegung bis auf Physio- und Psychotherapie kriegen.

FAQS