10 Minuten

Bearbeitet & klinisch überprüft vom THE BALANCE Team
Fakten geprüft

Psychologie-Wörterbücher definieren Selbstbewusstsein als das Vertrauen einer Person in ihre eigenen Fähigkeiten, Kapazitäten und Einschätzungen oder die Überzeugung, dass sie die täglichen Herausforderungen und Anforderungen erfolgreich bewältigen kann. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen, wie wichtig ein starkes Selbstbewusstsein ist, und welche (einfachen!) Maßnahmen Sie ergreifen, um Ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Es ist sehr wichtig, zwischen beiden Begriffen zu unterscheiden. Selbstwertgefühl ist ein Wunsch, während Selbstbewusstsein eine Tatsache ist. Das Selbstwertgefühl ist eine Erfindung, für die es keine Beweise von außen gibt, während das Selbstbewusstsein eine Funktion der Messung des eigenen Fortschritts auf der Grundlage der Verbesserung von Fähigkeiten, Wissen und Erfolg ist.

Wer Sie sind und was Sie repräsentieren, können Sie selbst erfinden. Deshalb sind Programme zur Stärkung des Selbstwertgefühls so wertvoll, wenn es darum geht, die Art und Weise zu ändern, wie Sie sich selbst sehen. Aber Selbstwertgefühl hat nichts damit zu tun, Entscheidungen zu treffen, Maßnahmen zu ergreifen, Ergebnisse zu erzielen oder nützlich zu sein. Der entscheidende Unterschied zwischen Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein besteht vielmehr darin, dass man etwas auf eine bestimmte Art und Weise sieht und etwas tut, um es zu erreichen.

Wenn Sie also Selbstbewusstsein durch persönliche Erfolge gewinnen, müssen Sie sich keine Geschichte über sich selbst oder darüber, wer Sie sind, ausdenken. 

Der Unterschied zwischen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl liegt also grundsätzlich im Messen und Vergleichen. Selbstbewusste Menschen messen, wohingegen Menschen mit Selbstwertproblemen Vergleiche anstellen, womit ihre Probleme beginnen. Ihr ständiger Vergleich erfolgt von außen, d. h. sie messen sich selbst und ihre Gefühle daran, wie sie die Leistungen anderer beobachten. Und diese Art des Messens wird immer dazu führen, dass man sich minderwertig fühlt.

Unglaublich wichtig! Selbstbewusstsein ist mit fast allen Elementen eines glücklichen und erfüllten Lebens verbunden. Wenn es um Kinder geht, dann ist das Selbstbewusstsein einer der Faktoren für ihren Bildungserfolg. Daher sollten Eltern immer versuchen, das Selbstwertgefühl ihres Kindes zu stärken. Und sie sollten auch für ein positives Lernumfeld sorgen, damit ihr Kind eine gute Zukunft hat. Hier sind die wahrscheinlich wichtigsten Vorteile des Selbstbewusstseins:

Mehr Motivation

Selbstbewusstsein aufzubauen bedeutet, kleine Schritte zu machen, die ein dauerhaftes Gefühl der Vollendung hinterlassen. Wenn Sie jemals eine Sprache gelernt, eine Fertigkeit gemeistert, ein Fitnessziel erreicht oder anderweitig Rückschläge überwunden haben, um Ihr Ziel zu erreichen, sind Sie bereits auf einem guten Weg.  Wenn Sie an eine wichtige Errungenschaft in Ihrem Leben zurückdenken, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass dazu eine Menge Ausdauer nötig war. Wenn Sie damals über Widrigkeiten triumphieren konnten, können Sie dies auch in anderen Bereichen Ihres Lebens tun, in denen Sie Selbstzweifel verspüren. Wenn Ihr Selbstvertrauen wächst, werden Sie sich mehr bemühen, Ihre Fähigkeiten zu erweitern. Mit Selbstvertrauen werden negative Gedanken nicht mehr lähmend sein. Stattdessen werden Sie in der Lage sein, zu lächeln und trotzdem zu handeln und sich durch Ihre Fortschritte bei der Verfolgung von Zielen, die Ihnen etwas bedeuten, ermutigt fühlen. 

Weniger Angst

Je selbstbewusster Sie werden, desto mehr werden Sie in der Lage sein, die pessimistische Stimme in Ihrem Inneren zu beruhigen. Sie werden in der Lage sein, sich von Ihren Gedanken zu lösen und im Einklang mit Ihren Werten zu handeln. Wenn Sie unter geringem Selbstbewusstsein gelitten haben, kennen Sie wahrscheinlich das Grübeln – die Tendenz, über Sorgen und vermeintliche Fehler nachzudenken und sie bis zum Überdruss zu wiederholen. Übermäßiges Grübeln steht im Zusammenhang mit Angstzuständen und Depressionen und kann dazu führen, dass wir uns von der Welt zurückziehen. Wenn Sie aber Zuversicht oder Tatendrang tanken, können Sie den Kreislauf des Grübelns durchbrechen und Ihren inneren Kritiker zum Schweigen bringen.

Man ist belastbar

Selbstvertrauen vermittelt Ihnen auch die Fähigkeiten und Bewältigungsmethoden, um mit Rückschlägen und Misserfolgen umzugehen. Denken Sie daran: Selbstbewusstsein bedeutet nicht, dass Sie nicht manchmal scheitern werden. Aber Sie werden wissen, dass Sie mit Herausforderungen umgehen können und sich nicht von ihnen lähmen lassen. Selbst wenn die Dinge nicht annähernd so laufen, wie Sie es geplant haben, werden Sie sich nicht selbst fertig machen. Wenn Sie sich immer wieder dazu drängen, neue Dinge auszuprobieren, werden Sie wirklich verstehen, wie Scheitern und Fehler zu Wachstum führen. Die Akzeptanz, dass Scheitern ein Teil des Lebens ist, wird sich allmählich durchsetzen. Paradoxerweise werden Sie mehr Erfolg haben, wenn Sie bereit sind zu scheitern, weil Sie nicht darauf warten, dass alles zu 100 Prozent perfekt ist, bevor Sie handeln. Wer mehr wagt, macht auch mehr.

Unsere Überzeugungen über uns selbst werden oft von unserem Umfeld geprägt , z. B. von der Familie, von Freunden und von Medien. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie auf Ihr Selbstvertrauen keinen Einfluss haben – ganz im Gegenteil. 

Wir haben zwei Stimmen in uns: die zuversichtliche und die unsichere Stimme. Die unsichere Stimme ist diejenige, die sich mit den unbeständigen Dingen in unserem Leben identifiziert. Damit wir in einer unsicheren Welt unser inneres Sicherheitsgefühl nutzen können, müssen wir uns mit unserer Seele verbinden und sie bewusst wahrnehmen.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie nicht leicht Zugang zu dieser inneren Ressource haben, kratzen Sie die äußeren Krusten ab, die die Energie im Inneren verbergen. In der Psychologie nennt man diese Verhaltensänderung; äußere Veränderungen führen zu inneren Veränderungen. Verändern Sie Ihre Routinen, und dies wird wiederum Ihre inneren Verankerungen verändern. 

Kann man Selbstbewusstsein vortäuschen?

Eine Möglichkeit, eine solche Veränderung herbeizuführen, besteht darin, sie „vorzutäuschen“. Projizieren Sie und glauben Sie an die Möglichkeit, auch wenn Sie nicht in der Stimmung dazu sind. Handeln Sie selbstbewusst, auch wenn Sie sich nicht so fühlen. Wenn Sie so tun, als ob Sie entsprechend der wahren Natur Ihrer Seele handeln – wenn Sie Ihr äußeres Selbst mit Ihrem inneren Selbst in Einklang bringen – geben Sie Ihrer Seele die Möglichkeit, sich in Ihrem Leben zu verwirklichen.

elbstbewusstsein ist der Unterschied zwischen dem Gefühl, unaufhaltsam zu sein, und dem Gefühl, sich zu Tode zu ängstigen. Ihre Selbstwahrnehmung hat einen enormen Einfluss darauf, wie andere Sie wahrnehmen. Wahrnehmung ist Realität – je mehr Selbstvertrauen Sie haben, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Erfolg haben werden.

Obwohl viele der Faktoren, die das Selbstbewusstsein beeinflussen, außerhalb Ihrer Kontrolle liegen, gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie bewusst tun können, um Ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Mit diesen Strategien können Sie sich den mentalen Vorsprung verschaffen, den Sie brauchen, um Ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

  1. Stellen Sie sich folgende Fragen

Diese Fragen können Ihnen helfen, über Ihre einzigartigen Fähigkeiten nachzudenken und Eigenschaften an sich selbst zu schätzen.

  • Wie haben Sie in der Vergangenheit Ihre Ängste überwunden?
  • Wie können Sie eine schwierige Erfahrung in eine positive Lektion und Gelegenheit zum Wachstum umwandeln?
  • Was war der beste Moment Ihres Tages oder Ihrer Woche?
  • Welche Handlungen und Aktivitäten geben Ihnen das Gefühl, zielgerichtet zu sein?
  • Wie können Sie dazu beitragen, dass sich andere selbstbewusst und kompetent fühlen?
  • Was können Sie gut?
  • Was können Sie einem engen Freund oder Familienmitglied sagen, das mit seinem Selbstwertgefühl kämpft?
  • Was können Sie heute tun, um sich selbst stolz zu machen?
  • Kennen Sie jemanden, der die Art von Selbstvertrauen hat, die Sie sich wünschen?
  • Was können Sie tun, um die Situationen zu verbessern, die Sie nervös machen?
  • Was sind Ihre fünf liebsten Eigenschaften?
  • Worauf freuen Sie sich?
  • Worauf legen Sie Wert und was sind Ihre grundlegenden Überzeugungen?
  • Wie definieren Sie persönlichen und beruflichen Erfolg?
  • Wie wirken sich die Meinungen anderer auf Sie aus?
  • Was sind drei Eigenschaften, die Sie sich wünschen?
  • Welche selbstbegrenzenden Überzeugungen haben Sie und warum sind diese unbegründet?
  • Wie oft zweifeln Sie an Ihren Fähigkeiten oder an den Fähigkeiten anderer?
  • Was bedeutet es für Sie, sich selbstsicher zu fühlen?
  • Wie können Sie Ihre Schwächen in Stärken umwandeln?
  • Welche Unterschiede gibt es zwischen Ihren Gedanken und Ihrem Handeln?
  • Welche Schritte können Sie heute unternehmen, um Ihr Morgen zu verbessern?
  • Welche Zitate oder Sprüche inspirieren Sie?
  • Wie können Sie sich als Führungskraft identifizieren?
  • Wer sind die Menschen, die Ihr Leben verbessern?
  • Welche tägliche Übung können Sie durchführen, um Ihr Selbstvertrauen zu stärken?
  • Wie haben Sie aus vergangenen Schmerzen/negativen Erfahrungen gelernt? 
    • Wie hat Sie das zu einem besseren Menschen gemacht?
  • Wie sind Sie ein guter Mensch? 
    • Auf welche Weise kümmern Sie sich um die Menschen in Ihrer Umgebung?
  1. Entwickeln und erreichen Sie Ihr Potenzial

Probieren Sie neue Dinge aus und stellen Sie sich Herausforderungen. Setzen Sie sich ein Ziel und nehmen Sie an verschiedenen Aktivitäten teil, z. B. beim Sport, in der Ausbildung, in Interessengruppen und bei der freiwilligen Feuerwehr. Diese können Ihnen helfen, Ihre Fähigkeiten, Interessen und Talente zu erkennen. 

  1. Lächeln Sie

Das klingt zwar nach einem Klischee, doch es hilft tatsächlich und das sogar sehr schnell!. Man fühlt sich sofort besser, wenn man lächelt, und es hilft uns, auch anderen gegenüber freundlich zu sein. Eine winzige Kleinigkeit, die eine Kettenreaktion auslösen kann und den Ball zum Rollen bringt.

  1. Körperliche Betätigung

Die körperliche Fitness hat einen gigantischen Einfluss auf das Selbstbewusstsein. Wenn Sie nicht in Form sind, fühlen Sie sich unsicher, unattraktiv und haben weniger Energie. Wenn Sie trainieren, verbessern Sie Ihre körperliche Erscheinung, geben sich selbst Energie und erreichen etwas Positives. Wenn Sie sich disziplinieren und trainieren, fühlen Sie sich nicht nur besser, sondern erhalten auch einen positiven Impuls, auf den Sie den Rest des Tages aufbauen können. Heutzutage wird der körperlichen Gesundheit der Patienten von den psychiatrischen Diensten mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Es ist erwiesen, dass körperliche Aktivitäten starke positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit eines Menschen haben. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass körperliche Aktivitäten bei der Bewältigung psychischer Probleme wie Angst, Depression, Wut, Anspannung, Reaktion auf Stress, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl hilfreich sind.

  1. Dankbarkeit

Wenn man sich zu sehr auf das konzentriert, was man will, denkt man sich Gründe aus, warum man es nicht haben kann. Das führt dazu, dass man sich mit seinen Schwächen beschäftigt. Der beste Weg, dies zu vermeiden, ist die bewusste Konzentration auf Dankbarkeit. Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit, um in Gedanken alles aufzulisten, wofür Sie dankbar sein können. Erinnern Sie sich an Ihre vergangenen Erfolge, Ihre einzigartigen Fähigkeiten, Ihre liebevollen Beziehungen und Ihre positiven Impulse. Sie werden erstaunt sein, wie viel für Sie spricht, und motiviert sein, den nächsten Schritt zum Erfolg zu tun.

  1. Setzen Sie sich ein paar Ziele

Setzen Sie sich Ziele und legen Sie die Schritte fest, die Sie unternehmen müssen, um sie zu erreichen. Es müssen keine großen Ziele sein; es können auch Dinge sein wie einen Kuchen zu backen oder einen Abend mit Freunden zu planen. Streben Sie einfach kleine Erfolge an, die Sie auf einer Liste abhaken können, um das Vertrauen in Ihre Fähigkeiten zu stärken.

  1. Arbeiten Sie an Ihren Schwächen

Niemand ist perfekt. Stellen Sie vernünftige Erwartungen an sich selbst und setzen Sie sich erreichbare Ziele, um Ihre Schwächen zu verbessern.

  1. Hören Sie auf, sich mit anderen zu vergleichen

Vergleiche mit anderen sind endlos und verletzen nur Ihr Selbstwertgefühl. Setzen Sie sich stattdessen erreichbare Ziele und bemühen Sie sich beharrlich, sich zu verbessern.

  1. Nicht aufgeben, sondern in Schwung kommen

Betrachten Sie sich nicht als Verlierer, auch wenn Sie scheitern. Wir können aus Fehlern lernen, unsere Leistung bewerten, Verbesserungen vornehmen, uns neuen Herausforderungen stellen und danach streben, beim nächsten Mal bessere Ergebnisse zu erzielen.

  1. Kleiden Sie sich schick

Niemand ist sich seiner körperlichen Erscheinung so bewusst wie Sie selbst. Wenn Sie nicht gut aussehen, ändert sich die Art und Weise, wie Sie sich verhalten und mit anderen Menschen umgehen. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil, indem Sie sich um Ihr persönliches Erscheinungsbild kümmern. In den meisten Fällen lassen sich erhebliche Verbesserungen erzielen, wenn Sie regelmäßig baden und sich rasieren, saubere Kleidung tragen und sich über die neuesten Trends informieren.

Das bedeutet nicht, dass Sie viel Geld für Kleidung ausgeben müssen. Anstatt einen Haufen billiger Kleidung zu kaufen, sollten Sie nur halb so viele ausgewählte, hochwertige Kleidungsstücke kaufen. Das senkt langfristig die Ausgaben, denn teure Kleidung nutzt sich nicht so schnell ab und bleibt länger im Trend als billige Kleidung. Weniger zu kaufen hilft auch, die Unordnung in Ihrem Kleiderschrank zu verringern.

  1. Eignen Sie sich Wissen an

Sich selbst kontinuierlich zu verbessern, ist generell eine der besten Strategien, um Selbstbewusstsein zu entwickeln. Das kann man auf viele Arten tun, aber eine der sichersten Möglichkeiten, sich selbst zu stärken, ist Wissen. Das ist dasselbe wie der Aufbau von Kompetenz. Wenn Sie mehr wissen, werden Sie selbstbewusster. Das Internet ist natürlich ein großartiges Hilfsmittel, aber auch die Menschen um Sie herum, Menschen, die das getan haben, was Sie wollen, Bücher, Zeitschriften und Bildungseinrichtungen.

  1. Aufbau von guten zwischenmenschlichen Beziehungen

Bauen Sie gute Beziehungen zu Ihren Eltern, Familienmitgliedern, Lehrern und Freunden auf. Respektieren Sie einander und vertrauen Sie einander. Wenn Sie auf Schwierigkeiten stoßen, können Sie mit ihnen reden und ihnen ihre Gefühle mitteilen. Lassen Sie sich von ihnen unterstützen und ermutigen. 

  1. Gute Körperhaltung

Auch die Art und Weise, wie eine Person sich bewegt, erzählt eine Geschichte. Menschen mit hängenden Schultern und lethargischen Bewegungen zeigen einen Mangel an Selbstbewusstsein. Sie sind nicht begeistert von dem, was sie tun, und halten sich selbst nicht für wichtig. Wenn Sie eine gute Körperhaltung einnehmen, werden Sie sich automatisch selbstbewusster fühlen. Stehen Sie aufrecht, halten Sie den Kopf hoch und nehmen Sie Augenkontakt auf. Sie werden einen positiven Eindruck auf andere machen und sich sofort wacher und leistungsfähiger fühlen.

Deutsche Forscher haben bestätigt, was kleinere Studien bereits vermuten ließen, nachdem sie die Daten von 130 verschiedenen Experimenten aus veröffentlichten und unveröffentlichten Studien mit mehr als 10.000 Personen ausgewertet hatten. Sie fanden einen Zusammenhang zwischen einer aufrechten Körperhaltung und Power Posing und einer positiveren Selbstwahrnehmung. 

Wenn Sie im Internet nach “Power Poses”, finden Sie zahlreiche Körperhaltungen, die Sie einnehmen können. Achten Sie darauf, wie Sie binnen Sekunden Ihr Selbstbewusstsein verändern können. 

EINZIGARTIGE METHODE

Ein erfolgreiches und bewährtes Konzept, das sich auf die zugrunde liegenden Ursachen konzentriert
1 - Ein Kunde Konzept
2 - DATENSCHUTZ & DISKRETION
3 - Umfassende Anamnese
4 - Massgeschneidertes Programm um den Ursachen auf den Grund zu gehen
5 - Biochemische Restauration
6 - Holistischer Ansatz
7 - Neueste technologiebasierte Therapien
8 - 24/7 live-in Berater
9 - Private Luxusresidenz
10 - persönlicher Chef & Diätplan

NACHHALTIGES KONZEPT

0 Vorher

Anfrage senden

0 Vorher

Therapieziele definieren

1 Woche

Umfassende Anamnese & Entzug

1-4 Woche

Medizinische & Psychologische Therapien

4 Woche

Familientherapie

5-8 Woche

Nachsorge

12+ Woche

Auffrischungsbesuche

Akkreditierungen & Medien

 
AMF
British Psychological Society
COMIB
COPAO
EMDR
EPA
FMH
ifaf
Institut de terapia neural
MEG
Neurocare
OGVT
pro mesotherapie
PsychologyToday
Red GDPS
SEMES
SSP
SFGU
WPA
SMGP
ssaamp
Somatic Experiencing
PsychReg
DeluxeMallorca
Businessinsider
ProSieben
Sat1
Focus
Taff
Techtimes
Highlife
abcMallorca
LuxuryLife
Views