Jede Sucht zerstört nicht nur die Gesundheit, sondern auch die menschliche Psyche. Alkoholismus, Drogensucht und sogar Spielsucht führen dazu, dass der Süchtige von der Familie wegzieht, die Arbeit verlässt, die Schule abbricht oder im schlimmsten Fallsich in finanziellen Schwierigkeiten befindet.Nicht nur der Süchtige leidet, sondern auch ihre Lieben. Da sie nicht genau wissen, wie sie helfen können, machen sie oft Fehler, die den Zustand der süchtigen Person nur verschlimmern können. Es gibt jedoch eine Lösung – dies ist eineBehandlung in spezialisierter Entzugsklinik.

Der Entzug von Drogen-, Alkohol- und Spielsucht ist eine Kombination von akuter medikamentösen Therapie und einer langfristigen Psycho- und Soziotherapie, die es den Patienten ermöglichen, ihre Sucht zu überwinden und zu einem nüchternen Leben zurückzukehren. Es zielt darauf ab, diejenigen Faktoren zu identifizieren und zu beseitigen, die eine Person zu Drogensucht, Alkoholismus oder Spielsucht geführt haben.

Schlaftabletten Zopicolon-Entzug

Solche Gründe können unterschiedlich sein: von innerfamiliären Konflikten bis hin zu geringem Selbstwertgefühl und dem Wunsch, sich in einem bestimmten Unternehmen durchzusetzen. Diese Faktoren zu suchen und zu überwinden sowie den Wert eines gesunden Lebens zu erkennen, sind die Hauptziele der Behandlung. So können die Patienten alle Lebensbereiche wiederherstellen, die durch Drogen, Alkohol oder Spiele zerstört wurden.

Psychologen sind der Meinung, dass Süchte nicht mit den Begriffen „bewusste Wahl“, „schlechter Charakter“, „dysfunktionale Kindheit“ vertraut sind. Dies ist ein Verhaltensmuster, das durch regelmäßige Wiederholung geprägt ist. Es braucht viel Mühe, sich von selbst loszuwerden. Gemeinsame Anstrengungen der Person selbst, Spezialisten sowie bestimmte Umstände sind unbedingt erforderlich.

Lesen Sie auch: Behandlung von Drogensucht Mallorca

Am besten kann man dies in einer Entzugsklinik erreichen, wo ausgebildetes Personal jederzeit zur Verfügung steht. Es ist notwendig, jede Sucht aufzugeben. Zunächst wird der Süchtige es nie zustimmen, dass er süchtig ist. Er glaubt, dass er jederzeit mit dem Rauchen oder Spielen aufhören kann, wenn er das möchte. Außerdem ist der Süchtige der Meinung, dass seine schlechten Angewohnheiten nur mit ihm etwas zu tun hat.

Viele Menschen fühlen sichunwohl, wenn sie sich in der Nähe einer süchtigen Person befinden: Der Rauch eines Rauchers stört andere, der Zustand eines Alkoholikers reizt die Familie, ein Drogenabhängiger stört das ruhige Leben seiner Lieben. Wie Sie bereits verstanden haben, schadet Sucht den Angehörigen und hindert die Person daran, das normale und volle Leben zu genießen.

Man muss auch damit rechnen, dass es viele Nachwirkungen gibt, wie z. B. das Opfer von Computerspielen bekommt Seh- oder Wirbelsäulenprobleme, ein Raucher kriegt Bronchien- und Lungenerkrankungen, ein Alkoholiker soll mit Leber- und Herzschäden rechnen. Auf einen qualifizierten Arzt sollen Sie also nicht verzichten. Aber keine Zweifel. Mit einer gut angepassten Behandlung können Sie wirklich zum normalen Leben zurückkehren und alle Komplikationen vermeiden.

Alkoholentzug

Der Alkoholismus schleicht sich unbemerkt ein, übernimmt aber am Ende vollständig die menschliche Psyche. Vom ersten bis zum letzten Stadium ist die Krankheit, nämlich Alkoholismus, sehr erratisch und kompliziert. Zuerst entsteht aus dem Wunsch zu „vergessen“ eine schmerzhafte Anziehungskraft auf alkoholische Getränke, dann steigen die Dosen, der morgendliche Kater beginnt zu spuken.

Später, wenn der Körper schon genug erschöpft ist, braucht der Alkoholiker bereits geringe Dosis von Alkohol, um sich betrunken zu fühlen. In der letzten Phase ist es ihm schon egal, zu welcher Tageszeit, an welchem ​​Ort und in welchem ​​Zustand er trinken soll. In diesem Fall verneint der Alkoholiker in der Regel das Problem.

Die Therapie wird individuell je nach körperlichem und psycho-emotionalem Zustand des Patienten verordnet. Für manche Patienten ist eine stationäre Behandlung in einer Alkoholentzugsklinik besser geeignet, für andere wäre eine ambulante Behandlung noch sinnvoll. Aber das lohnt sich auf jedem Fall.

Drogenentzug

Der Entzug der Drogensucht erfordert einen systematischen und umfassenden Ansatz. Jede Achtlosigkeit kann alle bisherigen Bemühungen in den Müll werfen. Die psychologische Komponente ist hier besonders wichtig, um eine überzeugende Motivation für den Patienten zu schaffen, alle Phasen der Behandlung und Rehabilitation mitzumachen.Nur dann wird er in der Lage sein, die Drogensucht loszuwerden.

Über Drogensucht und ihre Auswirkungen können Sie hier lesen

Drogensucht hinterlässt einen starken Eindruck in allen Lebensbereichen des Patienten. Maßnahmen zur Suchtbekämpfung sollten so früh wie möglich ergriffen werden, da sonst die durch den ständigen Drogenkonsum entstehenden physiologischen und psychischen Störungen irreversibel werden können. Zunächst müssen Sie den Patienten von der Notwendigkeit überzeugen, sich an eine Drogenentzugsklinik anzuwenden und einen guten Arzt aufzusuchen.

Benzo-Entzug

Die Ärzte verschreiben Schlaftabletten immer mit Vorsicht, da sie anhaltend süchtig machen können und häufig ungewünschte Nebenwirkungen entwickeln. Unregelmäßiger Missbrauch und das Ignorieren der ärztlichen Verordnungen führt am Ende zur Sucht. Gleichzeitig werden Schlafprobleme weiter verschlimmert. Um einzuschlafen, muss der Patient die Dosis der Schlaftabletten ständig erhöhen, sodass er seine Sucht daher nicht mehr alleine bewältigen kann.

In einer Entzugsklinik zielt die Behandlung in der Regel darauf ab, Entzugserscheinungen und psychische Abhängigkeit zu lindern. Zuallererst erhält ein solcher Patient Medikamente, die Zittern und Krämpfe lindern, Angstzustände beseitigen und das allgemeine Wohlbefinden verbessern. Darüber hinaus wird die Behandlung der Abhängigkeit von Schlaftabletten in Konsultationen mit einem Psychologen und Psychotherapeuten begleitet. Danach ist eine dauerhafte Rehabilitationsphase erforderlich, um noch eine Episode zu vermeiden.

Entzug von Opioiden

Die Opioide sind die schmerzlinderndenMedikamente. Die ständige Einnahme kann eine Sucht hervorrufen und die Steigerung der Dosierung fordern. Wenn Sie nicht mehr darauf verzichten können, sind Sie leider schondavon abhängig und brauchen unbedingt eine Behandlung der Opioidsucht. Diese Medikamente reichen von illegalen (z.B. Heroin) über synthetische (z. B.Fentanyl) bis hin zu verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln (wie z. B. Oxycodon, Methadon, Codein und Morphin).

Die Behandlung der Opioidabhängigkeit erfordert ein komplexes Programm, das Sie in den besten Drogenentzugskliniken in Deutschland finden können. Die Behandlung der Opiatsucht benötigt ein vollständiges Absetzen des Medikaments mit einem anschließendenEntgiftungsprozess und einer fortgesetzten Behandlung in der Entzugsklinik mit ständiger ärztlicher Überwachung. Die gleichzeitige Anwendung einer medikamentösen Therapie mit fachlicher Beratung und unterstützenden Programmen gibt Ihnen die besten Erfolgschancen.

Entzug illegaler Drogen

Drogen sind psychoaktive Substanzen, die auf das Gehirn bewirken und die Wahrnehmung, Empfindungen einer Person und ihr Verhalten verändern können. Es gibt legale Drogen (wie z. B. Alkohol, Tabak und eine Reihe medizinischer Drogen – die sogenannten Psychopharmaka) und illegale Drogen, gesetzlich verboten und kriminalisiert (z.B. Haschisch, Ecstasy, Amphetamine, Kokain, Heroin).

Die wichtigste ist: Drogen schaden Ihnen körperlich sowie geistig und können mit höher Wahrscheinlichkeit zur Sucht führen. Drogenkonsum ist besonders gefährlich für Jugendliche, Schwangere und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, weil die unerwarteten Nebenwirkungen auftreten können.

Das Suchthilfesystem gliedert sich in Sprechstunden, ambulante, stationäre und teilstationäre Behandlungen. Drogenabhängige unterziehen sich vor Beginn jeglicher Behandlung einer Entgiftungstherapie des Körpers. Dies kann in einerEntzugsklinik oder einer Fachklinik erfolgen. Die vollständige Befreiung von Entzugserscheinungendauert ca. 10 bis 21 Tage. Danach wird wie bei jeder Entzugstherapie eine weitere psychiatrische Rehabilitation stattfinden.

Ambulante Entzugskliniken

Eine solche Therapie ist nur in Fällen akzeptabel, in denen der Patient einen starken Willen zeigt, das Problem zu lösen. Andernfalls würde es nicht funktionieren. Oft wird medizinische bzw. medikamentöse Behandlung nicht in Anspruch genommen.In so einem Fall ist völlig ausreichend, psychologische Unterstützung zu erhalten, die auf einer gründlichen und korrekten Analyse aller Probleme, Emotionen und Erfahrungen des Patienten basiert.Die ambulante Behandlung umfasst Einzel- und Gruppengespräche in einer Beratungsstelle, was als Ziel hat, den Drogenkonsum zu stoppen und neue Denk- und Verhaltensmuster zu vermitteln.

Stationäre Entzugskliniken

Die stationäre Behandlung ermöglicht den Drogenabhängigen, sich relativ sicher an ein Leben ohne Drogen zu gewöhnen. Während eines Aufenthalts in einerEntzugsklinik erhalten Sie die Möglichkeit, sich aus Ihrem drogenabhängigen Umfeld wegzuziehen und sich so besser nur auf die Behandlung zu konzentrieren. Viele finden hier längst verlorene Fähigkeiten des normalen Lebens wieder: wie z. B. Tagesablauf, Ernährung, Verantwortung und regelmäßige Pflichterfüllung.

Mithilfe speziell konzipierter Programme und einer speziellen Gesprächsmethode werden Drogenabhängige motiviert, ihr Verhalten zu ändern, Problemverhalten und Drogenkonsum zu vermeiden. Drogenabhängige lernen auch, den Druck von anderen, negative Emotionen und Probleme zu überwinden, ohne auf Drogen zurückzugreifen. Im Rahmen der Behandlung treiben die Patienten Sport und können ein Hobby finden, das genau zu dem Wunsch passt. Die Dauer dieser Behandlung beträgt ca. 3 bis 9 Monate. Es gibt auch die Kliniken und Reha-Zentren, in denen Sie parallel zur Behandlung die Schule abschließen oder sogar einen Beruf ergreifen können. Traumhaft oder?

Luxuriöse stationäre Entzugskliniken

Luxuriöse stationäre Entzugskliniken sind hauptsächlich für Prominente und Wohlhabende gedacht.

Hier erhalten Sie nicht nur hochqualifizierte Behandlung, sondern auch einen konkurrenzlos professionellen und hochklassigen empathischen Service, der weit über das Angebot anderer Entzugskliniken hinausgeht. Kunden können 5-Sterne-Service mit Limousine, Butler und Haushälterin, Concierge-Service, Angebote für Freizeit oder Geschäft genießen. Darüber hinaus könntedie luxuriöse Mahlzeitangeboten werden, die von privaten, professionellen Köchen zubereitet werden.

In Deutschland gibt es derzeit mehr als 470 spezialisierte Kliniken, in denen Ihnen helfen können, die Sucht loszuwerden. Diese Kliniken leisten hochqualifizierte Hilfe, perfekte Rehabilitation und sorgen für gute Weiterbetreuung. Jede Klinik hat eigene Methoden, mit deren Hilfe Menschen ihr Leben für immer verändern.

Die Hauptsache ist, an die Sie unbedingt denken sollen, dass dies ein schwieriger und langer Weg ist, der die Sucht loswird, aber es wird sich lohnen. Ihr Leben ist viel wichtiger.

Zu besten Kliniken zählen:

Die Sucht ist eine Krankheit, die unbedingt behandelt werden soll. Wie jede andere Krankheit wird sie Ihren Körper und Ihr Leben langsam zerstören. Es wird alle Bereiche Ihres Lebens beeinflussen, bis zur vollständigenZerstörung des Lebens. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, die Sucht zu überwinden – von verschiedenen Selbsthilfegruppen bis hin zu seriösen Spezialkliniken sowie Entzugskliniken. Sie sollen nur eine ernsthafte Entscheidung treffen und sich an Spezialisten wenden, um Hilfe zu erhalten. Sind Sie bereit, Ihr Leben zu ändern? Dann zögern Sie nicht!

FAQS