9 Minuten

Bearbeitet & klinisch überprüft vom THE BALANCE Team
Fakten geprüft

Mit Selbstoptimierung die Bestform für Körper und Geist erreichen, ganz nach der Devise: “Stark, schlau und schlank”, so funktioniert Biohacking. Der Trend  kommt aus den USA und breitet sich langsam aber sicher in Deutschland und Europa aus. Die sogenannten Biohacker erreichen durch Meditation, Training, Kältetraining, Gesundheitsaufklärung, Biohacking-Ernährungsplan, Lichttherapie und anderen Methoden den sogenannten Flowstate, ein wissenschaftlich definierter, vorübergehender Zustand von Glück, Fokus und Ekstase. Biohacker überlassen ihre Gesundheit nicht dem Arzt, sondern übernehmen aktiv gesunde Verhaltensweisen, um zur bestmöglichen Version ihres Selbst zu werden. 

Wir berichten in diesem Artikel alles über dieses Thema, von Biohacking-Therapie über Beispiele bis hin zur Biohacking-Ernährung. 

Biohacking

Die Bedeutung der beiden Worte Bio + Hacking: ”Hacking” steht für “Abkürzungen finden” und “Bio” steht für die eigene Biologie, sprich der eigene Körper. Es geht also darum, den eigenen Körper kennenzulernen, zu verstehen und durch das Erlernen von Biohacking – Methoden die Abkürzung zur Leistungs- und Selbstoptimierung zu finden. 

Die Epigenetik (Untersuchung, wie innere und äußere Umgebung die Expression der Gene verändert) bringt harte Wissenschaft hinter das, was Menschen seit langem wissen – dass sie ihre Ernährung, ihr Verhalten und ihre Umgebung optimieren können, um ihren Körper und Geist auf ein neues Niveau zu “hacken”. Dazu fließen Kenntnisse aus der Neurowissenschaft ein, bei denen die Neurotransmitter Serotonin, Oxytocin, Dopamin und Noradrenalin durch Biohacking gepusht werden. 

Die sogenannten Biohacker übernehmen dabei selbst die Verantwortung über ihre Gesundheit und überlassen sie nicht den Ärzten oder der Pharmaindustrie. Bei dieser Methode geht es darum, Gesundheit und Glück zu “erlernen”und in den Flowstate zu kommen. Doch was ist das?

Flowstate, der begehrteste natürliche Bewusstseinszustand

Der Flowstate macht uns wagemutig und leistungsstark. Er ist, wie bereits erwähnt, ein wissenschaftlich definierter, vorübergehender Zustand von Zufriedenheit, Produktivität, Fokus, Glück und Ekstase. Durch die fokussierte Konzentration werden unschöne und selbstkritischen Gedanken vermieden, was automatisch Stress reduziert. Für die Wirkung sind komplexe Mechanismen verantwortlich, die auf biochemischen, bioelektrischen und bioanatomischen Grundlagen basieren.

Die Faktoren, welche den Menschen krank machen und frühzeitig altern lassen, werden aktiv beim Biohacking angegangen. Dabei wird den Menschen Wissen vermittelt, welches sie dann in der Praxis anwenden. Zusammen kommen neue und alte medizinische Bereiche, Kenntnisse aus der Wissenschaft und die Verbindung mit der Natur. Dies alles dient dazu, schlechte Umweltfaktoren zu kompensieren

Was macht uns krank?

Der moderne Lebensstil hat uns extrem weit von der Natur entfernt. Dies ist laut neuester Erkenntnisse der Punkt, der uns wesentlich krank macht. Unnatürliche Ernährung, Stress, künstliches Licht, Elektrosmog und Umweltgifte sowie Belastungen, wie schädliche Chemikalien, Pestizide, Schwermetalle, Plastik und zum Beispiel Kosmetika sorgen für Zellschäden, Entzündungen und Krankheiten bis hin zu Krebs

Angebaute Lebensmittel, wie z.B. überzüchteter Weizen, lösen zum Beispiel Lebensmittelunverträglichkeit und -allergien und jede Menge Entzündungen im Körper aus und doch essen wir in Deutschland so viele Mehlprodukte aus genau diesem Weizen. Auch der Einsatz des Pestizids Glyphosat, das übrigens als Antibiotikum zugelassen ist, schädigt die Gesundheit der Menschen. Mittlerweile können überall Spuren von Glyphosat gefunden werden. 

Permanentes Kunstlicht, dem wir durch die moderne Beleuchtung permanent ausgesetzt sind, weist beispielsweise einen hohen Blaulichtanteil auf. Blaulicht stimuliert Kortison, was uns munter macht. Gerade wenn wir jedoch abends das Licht oder den Computer angeschaltet haben, dann produziert der Körper durch die Lichteinstrahlung wenig Melatonin. Wenn wir nachts beim Schlafen das WLAN oder andere Elektrofelder nicht ausgeschaltet haben, dann wird Melatonin ebenso weniger gebildet. Ein Mangel des Hormons und Botenstoffes Melatonin, der ebenfalls eine starke Antioxidans ist, führt zu diversen Problemen. Unsere Schlafqualität leidet, die Zelldegeneration schreitet schneller voran und Schwermetalle werden weniger ausgeschieden. 

Biohacker verfolgen denselben Ansatz wie Computerhacker, mit einer fundamentalen Regel: Um ein System zu hacken, muss man es verstehen. Sobald man es versteht, kann man es gezielt verändern. Dies gilt auch für den menschlichen Körper. Der Biohacker entschlüsselt und verändert jedoch auch äußere Einflüsse, um Energie und Gesundheit zu erhöhen. Er beeinflusst täglich seine Umgebung durch Temperatur, Nahrung, Klang und Licht, um den körperlichen und geistigen Zustand zu verändern. 

Es gibt einfache Mittel, um zu mehr Gesundheit, Energie, Freude und Konzentration zu kommen:

  • Biohacking-Beispiel für ideale Lichtaufnahme: Der Sonnenaufgang strahlt Rotlicht aus, das wir für ein gesundes Leben benötigen. Leider sind wir heutzutage in der Regel nicht in der Lage, jeden Tag den Sonnenaufgang zu sehen. Hier kommt die Lichttherapie ins Spiel. Durch Rotlichttherapie ersetzen wir den vermissten Sonnenaufgang.
  • Biohacking-Beispiel für Entspannung und Wohlgefühl: Ein heißes Bad bei Kerzenlicht mit wohltuender Musik. Hier werden alle Sinne angesprochen. Das Wasser reorganisiert unsere Moleküle im Körper und nimmt den Stress. Das Kerzenlicht wirkt beruhigend und die Musik entspannt zusätzlich.
  • Biohacking-Beispiel für mehr Konzentration: Der sogenannte Bullet-Proof Coffee kommt von der ketogenen Diät und ist ein Kaffee, der Butter oder Ghee (Butterreinfett oder auch Butterschmalz) enthält. Die Fettsäuren in der Butter spenden dem Körper Energie, während das Koffein gleichzeitig den Kreislauf anregt. 

Die Wissenschaft, die hinter Biohacking steht, ist gesichert und daher ist diese Methode zu empfehlen. Die Selbstversuche der Menschen können jedoch je nach Person ein Problem darstellen, wenn es um extreme Verhaltensweisen geht, wie zum Beispiel der eigenmächtige Einsatz von Hormonen, wie Testosteron. Im Grunde wird den Menschen durch diese Technik vermittelt, dass sie ihre eigenen Grenzen kennenlernen und wissen, was ihnen guttut, da jeder Mensch anders auf Einflüsse reagiert. 

Es wird geraten, nicht alles zu glauben, was bei Social Media gepostet wird. Influencer sollten dabei nicht als Gurus betrachtet werden. Die Follower benötigen also verlässliche Quellen. 

Die Biohacking-Therapie hat positiven Einfluss auf Immunsystem, Lymphsystem, Hormonproduktion, Durchblutung, Organfunktion, Verdauung, Entgiftung, Stärkung des zentralen Nervensystems, Verbesserung der Muskelaktivität und vieles mehr.

Bei der Biohacking-Therapie bestehen in der Regel folgende Bausteine:

  • Fitnesseinheiten
  • Vitamininfusionen
  • Meditationen 
  • Kältetherapie
  • Biohacking-Ernährungsplan 

Eingesetzte Technologien sind zum Beispiel:

  • Luftdruckkammer
  • Gasfahrrad 
  • Muskeltraining im Labor 
  • Kryotherapie in der Eiskammer
  • Floating Tank zur Meditation 
  • Infusionen mit Vitaminen und Mineralien
  • Lichtblitzgerät 
  • Neurofeedback

Bei der ketogenen Diät werden Proteine oder Eiweiße eingesetzt. Proteine haben multifunktionale Aufgaben im Körper. Alles in unserem Körper besteht aus Proteinen. Wir müssen Proteine zu uns nehmen, um gesund zu bleiben, da unser Körper sie nicht eigenständig produziert. Die Ketonkörper, welche bei dieser Biohacking-Ernährung entstehen, haben eine antientzündliche Wirkung. Kohlenhydrate hingegen fördern Entzündungsreaktionen im Körper und daher werden sie bei dieser Diät gemieden.

Die Keto-Ernährung hat sich als unterstützende Behandlung bei  verschiedenen Krankheitsbildern als wirkungsvoll erwiesen:

  • Alzheimererkrankung
  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Krebs- und Herzerkrankungen
  • Übergewicht
  • Grüner Star
  • Schlaganfall
  • Arthritis
  • Diabetes
  • Reizdarm-Syndrom
  • Depression
  • Schlafstörungen
  • Migräne

Richtig schlafen ist beim Biohacking enorm wichtig. Es geht dabei um die Qualität des Schlafs und weniger um die Dauer. Das Durchschlafen ist enorm wichtig für die Regeneration. Durchschlafstörungen können sich laut wissenschaftlicher Erkenntnisse auf die emotionale, mentale und körperliche Gesundheit auswirken.

Störungsfreier und tiefer Biohacking-Schlaf kommt unter Anwendung folgender Regeln zustande:

  • Viele Menschen in Deutschland trinken um ca. 16 Uhr ihren letzten Kaffee und haben nachts Probleme ein- oder durchzuschlafen. Beim Biohacking soll nach 13 Uhr kein Kaffee mehr getrunken werden, weil das Koffein viele Stunden benötigt, um sich im Körper abzubauen. 
  • 3 Stunden vor dem Schlaf sollte abends nichts mehr gegessen werden, damit der Körper keine Nahrung verdauen muss, wenn wir schlafen.
  • Vor dem Zubettgehen sollten wir lieber ein Buch lesen, anstatt vor dem Computer oder dem Fernseher zu sitzen. Beide Bildschirme produzieren Blaulicht, das unseren Körper auf Tagesbetrieb umschaltet und uns wach macht. 
  • Beim Schlafen alle umliegenden Energiequellen und das WLAN abschalten. Es gilt als wissenschaftlich gesichert, dass wir weniger erholsam schlafen, wenn wir von Strahlung, Strom und Magnetfeldern umgeben sind.

Neue Dinge erlernen und anwenden, mit der Lust auf Veränderung: Das Verlassen der eigenen Komfortzone ist bei Biohacking wichtig. Folgende einfache Maßnahmen sind für den Einstieg empfehlenswert:

Biohacking-Erfahrungen studieren

Max Gotzler ist Experte auf dem Gebiet des Biohacking und der Verfasser zweier Bücher, die wir für Biohacking – Anfänger empfehlen möchten:

  • Biohacking – Optimiere dich selbst: Besser schlafen. Mehr leisten. Ausgeglichener sein. Länger leben
  • Der tägliche Biohacker: Jeden Tag in kleinen Schritten leistungsfähiger, gesünder, widerstandsfähiger, ausgeglichener und produktiver

Tägliche Datenerfassung beim Training

Ideal für den Anfang ist laut Biohacking-Erfahrungen eine Fitness-App, mit der man seine Daten täglich aufzeichnen kann oder ein Fitness-Armband, was ebenfalls die persönlichen Daten (Puls, Herzfrequenz, Kalorienverbrauch, Schlafverhalten, gelaufene Kilometer) täglich erfasst. Es ist wichtig, die Daten vergleichen zu können, um einen allmählichen Fortschritt verzeichnen zu können. Außerdem sind die Selbstversuche durch die Biohacking-Erkenntnisse so besser nachzuvollziehen. 

Einfache Ernährungshacks

Biohacking-Anfänger sollten nicht gleich mit dem Kauf von Nahrungsergänzungsprodukten einsteigen. Einfache “Ernährungshacks”  können zu Beginn angewendet werden, wie zum Beispiel: Nur Essen, wenn man hungrig ist. Dies bedeutet gemäß den Biohacking-Erfahrungen, dass wir dann essen, wenn wir wirklich hungrig sind und nicht nach Gewohnheiten Mittag- oder Abendessen oder abends vor dem Fernsehen snacken. Wahrscheinlich treten nach längerer Anwendung dann längere Pausen zwischen der Nahrungsaufnahme ein, was dann laut neuester Erkenntnisse die Fettverbrennung beschleunigen und die Proteinsynthese verbessern soll. 

Die ultimative Biohacking-Ernährung ist, wie bereits zuvor beschrieben, die Butter im Kaffee am Morgen. Die verwendete Butter sollte idealerweise Biobutter oder Ghee sein. Es kann auch noch ein Teelöffel Kokosöl mit in den Kaffee kommen. Der Körper wandelt Fett in Energie um, und daher soll diese Kaffeevariante besonders viel Energie spenden. 

Entspannungstechniken

Laut Biohacking-Erfahrungen ist die Stressreduktion und die damit verbundene Steigerung der Produktivität und Kreativität mithilfe von Entspannungstechniken, wie Meditation, Yoga, Tai-Chi usw. wichtig. Beginnen Sie durch Onlinekurse oder Angebote im Fitness-Studio also mit Meditation oder Yoga, um langfristig ausgeglichener und leistungsfähiger zu werden.

Im Vergleich zur USA steckt die Biohacking-Deutschland-Szene noch in den Kinderschuhen. Aufgrund der Idee, dass Menschen ihre Umgebung auf natürlichem Wege verändern und somit ihre Energie und Gesundheit verbessern, findet Biohacking jedoch immer mehr Fans in Deutschland. 

Im Jahr 2017 fand bereits die erste Biohacking-Konferenz im Rahmen des FlowFests in Berlin statt. Das FlowFest findet seitdem jedes Jahr in Deutschland und in anderen Ländern Europas statt. Dort wird das neueste Wissen zum Thema Stress, Gesundheit, Gehirntraining, Sport, Biohacking-Ernährung usw. vermittelt. 

Warum ist Social Media bei Biohacking wichtig?

  • Austausch mit Gleichgesinnten über Social Media
  • Kostenlose Studien im Bereich Neuroscience, Hormone, Ernährung, Nahrungsergänzung usw.
  • Ratschläge zu Biohacking Kits (zum Beispiel von Primal State) und Übungen

EINZIGARTIGE METHODE

Ein erfolgreiches und bewährtes Konzept, das sich auf die zugrunde liegenden Ursachen konzentriert
1 - Ein Kunde Konzept
2 - DATENSCHUTZ & DISKRETION
3 - Umfassende Anamnese
4 - Massgeschneidertes Programm um den Ursachen auf den Grund zu gehen
5 - Biochemische Restauration
6 - Holistischer Ansatz
7 - Neueste technologiebasierte Therapien
8 - 24/7 live-in Berater
9 - Private Luxusresidenz
10 - persönlicher Chef & Diätplan

NACHHALTIGES KONZEPT

0 Vorher

Anfrage senden

0 Vorher

Therapieziele definieren

1 Woche

Umfassende Anamnese & Entzug

1-4 Woche

Medizinische & Psychologische Therapien

4 Woche

Familientherapie

5-8 Woche

Nachsorge

12+ Woche

Auffrischungsbesuche

Akkreditierungen & Medien

 
AMF
British Psychological Society
COMIB
COPAO
EMDR
EPA
FMH
ifaf
Institut de terapia neural
MEG
Neurocare
OGVT
pro mesotherapie
PsychologyToday
Red GDPS
SEMES
SSP
SFGU
WPA
SMGP
ssaamp
Somatic Experiencing
PsychReg
DeluxeMallorca
Businessinsider
ProSieben
Sat1
Focus
Taff
Techtimes
Highlife
abcMallorca
LuxuryLife
Views