Eine Sucht ist ein pathologisches Bedürfnis nach etwas bzw. ein obsessiver Wunsch. Ein Mensch strebt nach Dingen, die ihm viel Freude liefern. Der Wunsch, ins Lebenmehr Spaßzu bringen, ist ein gemeinsames Merkmal für Menschen mit Neigung zu verschiedenen Süchten. Wenn man versucht, das Vergnügen zu verlängern oder zu erhöhen, verliert man die Handlungsfreiheit sowie den Willen. Eines Tages wird aus dem Vergnügen eine Qual und für die Umgebung sowie Angehörigen wird es zu einem echten Albtraum.

Die Abhängigkeitohne Hilfe des Spezialisten loszuwerden, ist ganz schwierig bis auf unmöglich. Die Sucht ist schließlich eine echte Krankheit, die fast immer behandelt werden sollte.

Bild eines schönen Zimmers mit Tisch und Stuhl.

Abhängigkeiten werden in zwei große Gruppen unterteilt. Dies sind chemische und nicht-chemische Abhängigkeiten. Wir erzählenjetzt Ihnen kurz über jeden von Arten, obwohl Sie wahrscheinlich schon diese kennen.

Chemie- oder Substanzsucht

Die Gruppe der chemischen Süchte umfasst die Abhängigkeit von psychoaktiven Substanzen, wie z. B. Alkohol, Nikotin (Tabak) und Drogen.Ein einmaliger Konsum von denen führt zu einer Veränderung des emotionalen und physischen Zustands einer Person und schon wiederholter Konsum führt zur Bildung einer psychischen und physischen Abhängigkeit.

Drogensucht ist chemische Abhängigkeit von Drogen synthetischen oder pflanzlichen Ursprungs, wie z. B. Heroin, Marihuana, Kokain, Amphetamine und andere bewusstseinsverändernde Substanzen.

Alkoholismus ist eine chemische Abhängigkeit von Alkohol. Alle alkoholhaltigen Getränke können als Suchtmittel wirken, dazu gehören Bier, Wodka, Wein, Cocktails usw.

Beide Arten werden von denÄrzten als eigenständige Krankheit anerkannt. Nikotin und verschiedene,nicht mit Drogen verwandte, Medikamente verursachen ebenfalls eine chemische Abhängigkeit, aber die Folgen ihres Konsums sind für menschliches Leben und die Gesundheit nicht so katastrophal.

Verhaltensabhängigkeit oder nicht-chemische Abhängigkeiten

In letzter Zeit haben nicht-chemische Süchte deutlich zugenommen.Glückspielesowie Computerspiele können süchtig machen. Es äußert sich in einem ständigen Wunsch, am Spiel teilzunehmen. Dem Spiel wird immer mehr Zeit gewidmet, was als Folge der Arbeit und der normalen Kommunikation schadet.

Einkaufssucht spielt heutzutage auch sehr wichtige Rolle. Es ist ein unaufhaltsamer Drang nach Neuanschaffungen. Grundsätzlich ist jeder erfolgreiche Kauf ein Genuss oder? Falls Sie Spaß beim Einkaufen haben, bedeutet das nicht automatisch, dass Sie schon davon abhängig sind. Aber wenn es sich herausstellt, dass der Kauf selbst wichtiger ist als die gekauften Sachen, dann kann man schon von Abhängigkeit sprechen.

Verwandt:Arten von Alkoholentzug und Symptome

Unser modernes Leben ist sehr stressig und dem kann man kaum widersprechen. Manche Menschen finden ihren Trost im Essen, um Stress im Griff zu halten. Die Abhängigkeit von Lebensmitteln, sogenannte Nahrungssucht manifestiert sich so, dass die Menschen unabhängig vom Hungergefühl essen.Das heißt eine Person auch dannisst, wenn sie völlig satt ist. Die Motivation zum Essen ist der Wunsch, Spaß zu haben und aufzumuntern. Das kann natürlich jeder erleben, aber wenn es jeden Tag passiert, lohnt es sich, darüber nachzudenken.

Auch die Sex- und Pornoabhängigkeitkönnen dieser Liste von Süchten zugeschrieben werden. Diese sind nicht so schädlich für Ihre Gesundheit, kann sich jedoch nachteilig auf das soziale Leben einer Person auswirken.

Ärzte haben viele Methoden entwickelt, die jedes Jahr Tausenden von Menschen helfen, ihre Sucht zu überwinden. Einige Methoden zeigen unvorstellbare Ergebnisse, Patienten überwinden nicht nur die Sucht selbst, sondern kehren zu ihrem gewohnten sozialen Leben zurück.

Der erste Schritt in der Suchtbehandlung besteht darin, den eigenen Mangel an Freiheit zu erkennen. Ein Mensch muss zugeben, dass er Opfer einer Gewohnheit ist, dass er sich nicht selbst kontrolliert, sondern die Abhängigkeit ihn manipuliert. Nur dann wird es den Wunsch geben, die persönliche Souveränität wiederherzustellen und die Sucht zu überwinden.

Der zweite Schritt ist die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten. Eine Suchtbehandlung erfordert eine spezielle medizinische Ausbildung. Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihrem Arzt vertrauen können. Ohne eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Arzt wird es sehr schwierig, die Sucht zu überwinden.Aber lassen Sie uns das detailliert besprechen.

Kognitive Verhaltenstherapie (CBT) – Die bekannteste Drogensuchttherapie

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine der am weitesten verbreiteten und erforschten Formen der Psychotherapie sowie Drogensuchttherapie. Sie kombiniert zwei Therapieformen: die kognitive Therapie und die Verhaltenstherapie. Welche Behandlung angewendet wird, hängt vom Problem, der Krankheit oder der Störung des Patienten ab. Das Grundprinzip der Behandlung ist immer das gleiche: Was wir denken, wie wir uns fühlen und verhalten, hängt direkt miteinander zusammen. Diese Faktoren haben einen entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Strategie auf hoher Ebene. Die Idee ist, aktuelle Probleme aufzuarbeiten und Lösungen zu finden. Die kognitive Verhaltenstherapie wird zur Behandlung von Depressionen, Angstzuständen, Zwangsstörungen und, wie in unserem Fall Suchterkrankungen eingesetzt. Mit dieser Methode kann man einem alkoholkranken Patienten beibringen, seine Emotionen, sein Denken und folglich sein Verhalten in Situationen zu kontrollieren, in denen die potenzielle Gefahr des weiteren Alkoholkonsums besteht. Die Ärzte empfehlen, diese Behandlung von Anfang an zu beginnen und bis zum Abschluss der Rehabilitation fortzusetzen.

Motivierende Gesprächsführung

Das Problem der Motivation ist in der Suchtbehandlung von besonderer Bedeutung, da mehr als 50 % der Drogen- und Alkoholabhängigen keinen Behandlungsbedarf sehen, da sie sich nicht als kranke Menschen bezeichnen.

Die Motivation zur Behandlung von Alkoholismus und Drogensucht ist eine der wichtigsten Komponenten, von der das Ergebnis der Therapie maßgeblich abhängt.

Während des ersten Gesprächs stellt der Arzt einen Widerspruch zwischen universellen Werten der Menschheit und dem aktuellen Verhalten des Patienten her und ermutigt ihn, sein Problem zu erkennen, sich auf seine Lösung einzustellen und freiwillig der Behandlung zuzustimmen.

Dialektale Verhaltenstherapie

Die Dialektale Verhaltenstherapie ist eineselbständige Branche der Kognitiven Verhaltenstherapie und zielt darauf ab, das Verhalten und Denken des Patienten zu ändern. In den frühen Stadien der Behandlung konzentriert sich die dialektische Psychotherapie auf ein hierarchisches Zielsystem. Das bedeutet, dass zuerst die schwerwiegendsten und dann die am leichtesten zu ändernden Verhaltensweisen eingesetzt werden sollen.

Die höchste Priorität, mit der sich der Arzt sofort auseinandersetzen soll, ist die Androhung von Selbstmord oder Selbstverletzung.

Die zweithöchste Priorität besteht darin, Verhaltensweisen zu beseitigen, die die Therapie stören, wie z. B. Sitzungen auslassen oder Hausaufgaben ignorieren.

Verwandt: Luxuriöse stationäre Behandlung von Drogensucht auf Mallorca

Die dritte Priorität besteht darin, Verhaltensweisen zu beeinflussen, die ein gesundes Leben beeinträchtigen, wie z. B. destruktive Zwangstriebe oder kriminelle Handlungen.

Und die abschließende Herausforderung besteht darin, die Verhaltensfähigkeiten zu verbessern. So sieht diese Methode grob aus.

12-Schritte-Technik

Das 12-Schritte-Programm ist ein universeller Weg, um jede Art von Sucht zu überwinden. Es hilft, die Abhängigkeit von Alkohol, Drogen und anderen Süchten loszuwerden. Die Wirksamkeit der Technik hat sich in der Praxis bewährtund heutzutage wird dieses in 100 Ländern der Welt praktiziert, darunter auch in Deutschland.

Die 12-Schritte-Methode für Alkoholiker die einzige weltweit, die nicht von Wissenschaftlern oder Ärzten, sondern von den Patienten selbst entwickelt wurde. Viele Wissenschaftler sind sich sicher, dass eine solche Wirksamkeit der Technik genau darauf zurückzuführen ist, dass sie von den Süchtigen selbst aufgrund ihrer Erfahrungen und Bedürfnisse erfunden wurde.

Diese Methode hilft einer Person, sich körperlich und geistig von Negativität zu reinigen, sich selbst zu verstehen und die Welt um sie herum neu zu betrachten. Es gibt keine Einschränkungen bei der Anwendung der Technik. Es ist vielseitig und für Menschen mit jeder Art von Sucht geeignet. Die einzige Schwierigkeit bei der Nutzung besteht darin, dass es keinen befristetenZeitraum gibt. Ein Mensch arbeitet in seinem eigenen Tempo daran. Jemand schafft es, einen Kreis in einem Jahr zu schließen, jemand braucht ein Jahr, um einen Schritt zu vollenden. Aber es scheint gut zu funktionieren.

Matrix Model

Das Matrixmodell verwendet eine Kombination verschiedener therapeutischer Methoden. Es wurde ursprünglich entwickelt, um Menschen mit der Abhängigkeit von Stimulanzien zu behandeln. Vor dem Hintergrund verschiedener Techniken konzentrieren sich Ärzte darauf, gutes Verhalten zu belohnen und den Patienten beizubringen, an sich selbst zu glauben, Selbstwertgefühl und Würde zu fördern. Wissenschaftler beschreiben ein Matrixmodell, das sich hauptsächlich auf die Rückfallvorsorge konzentriert und die Organisation von Familien- und Gruppentherapien praktiziert, um wesentliche Probleme zu überwinden.

Psychologische Suchtberatung

Verhaltenssucht ist eine emotionale Krankheit und beinhaltet keine Einnahme von chemischen Substanzen. Daher ist die Beseitigung dieser Krankheit nur durch die Beratung erfahrener Psychologen möglich.

Psychologische Hilfe ist nicht nur während der Behandlung eines Süchtigen notwendig, sondern auch in der Rehabilitationsphase, wenn eine Person in ihr früheres Leben zurückkehrt. In solchen Fällen ist einfach die Unterstützung eines Psychologen erforderlich, damit der Süchtige nicht zum Rückfall kommt. Der Psychologeist in der Lage, die entstandene Situation kompetent aufzuarbeiten und menschliches Verhalten professionell zu korrigieren.

Gesprächstherapie

Gesprächstherapie ist eine Behandlungsmethode, die auf der Interaktion zweier oder mehrerer Personen beruht. Psychotherapeutische Behandlung besteht darin, dass eine Person mit einem Psychotherapeuten oder beispielsweise mit Mitgliedern einer therapeutischen Gruppe über Probleme spricht, die sie nicht alleine lösen kann. Durch Gespräche kann er schwierige Erfahrungen aussortieren und eine Lösung für seine Probleme finden. Psychotherapie kann in Form von Einzel-, Paar-, Familien- oder Gruppentherapie sein.

Gruppentherapie

Wir alle streben nach Kontakt, wir brauchen Kommunikation und Unterstützung. Manche mehr, manche weniger.

Eine Gruppe ist ein kleines Weltmodell, in dem jeder von uns früher oder später beginnt, seine charakteristischen Verhaltensmuster zu zeigen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es im Leben nicht immer möglich ist, Feedback von anderen zu bekommen und über die Art der eigenen Reaktionen nachzudenken. In der Gruppe – es gibt eine solche Möglichkeit.

Diese Art der psychologischen Unterstützung kann als recht mild bezeichnet werden.Die wichtigste Aufgabe des leitenden Psychologen ist es, für die innere Sicherheit jedes Teilnehmers zu sorgen und eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, in der jeder Teilnehmer bekommt, was er braucht.

Langfristige stationäre Therapieder Sucht

Warum braucht man überhaupt eine stationäre Behandlung?Der erste Schritt in der Behandlung von Drogensucht ist die Entgiftung, die dazu beiträgt, psychoaktive Substanzen und deren Abbauprodukte aus dem Körper zu entfernen. Bereits in diesem Stadium haben der Patient und seine Angehörigen Schwierigkeiten, da die schmerzhaftenEntzugserscheinungen bis zu mehreren Wochen andauern können.

Verwandt: Beste Suchtkliniken in Deutschland

Es ist erwähnenswert, dass nach dem Entzug eine Phase der Erholung und Beseitigung der Folgen der Drogensucht für den Körper folgt. Und hier auf eine komplexe Therapie auf Basis von Medikamenten und psychotherapeutischen Methoden kann in dieser Phase nicht verzichtet werden. Es wird individuell vom Arzt verordnet.

Wenn Sie ein garantiertes Ergebnis benötigen, wenden Sie sich daher an eine medizinische Einrichtung.

Ambulante Suchtbehandlung

Die ambulante Behandlung von Sucht ist eine gute Möglichkeit, einen nüchternen Lebensstil außerhalb der Mauern einerEntzugsklinik zu schaffen. Wenn ein Patient zu den Ärzten kommt, kann er sich auf eine umfassende medizinische Unterstützung verlassen, aber er macht nach demVerlassen der Klinik alles, was er möchte. Diejenigen, die wirklich seit langem von der Schädlichkeit einer Gewohnheit überzeugt sind, werden leicht lernen, unabhängig von Drogen zu leben und nicht an die Notwendigkeit des ständigen Aufenthaltes in einer Entzugsklinik zu denken.

Luxuriöse Behandlungszentren für Substanzsucht

Dies ist eine spezialisierte Klinik, die Ihnen für Ihr Geld eine qualitativ hochwertige Behandlung, einen Klinikaufenthalt, aber auch völlige garantierte Anonymität bietet. Meist werden in solchen Kliniken Prominente behandelt.

Stellen Sie sich eine komplette, ganzheitliche Behandlung Ihrer Sucht unter komfortablen Bedingungen wie einem Schwimmbad, nahrhaften Mahlzeiten, Spielplätzen, Konzerten usw. vor. Unter solchen Bedingungen kann die Behandlung natürlich viel schneller und besser erfolgen, aber soll man eine Menge von Geld in der Tasche haben.

FAQS(SuchtTherapie)